Donnerstag, 21 2019
Startseite / Infrarotheizung – Alles Rund um das Thema Infrarotheizkörper / Mit welchen Kosten muss man bei Infrarotheizungen rechnen?

Mit welchen Kosten muss man bei Infrarotheizungen rechnen?

In den folgenden Abschnitten wird zwischen Anschaffungs-, Betriebs- und Wartungskosten unterschieden. Einige Beispiele unter www.energieforum-hessen.de. Bei dem Energieforum Hessen handelt es sich um ein unabhängiges Forum, das über alternative Energien und über effiziente Energienutzung informiert. Wir stellen Ihnen somit neutrale und auch authentische Berechnungen zur Verfügung.

Jede der folgenden Berechnungen und Beispiele dienen lediglich als Veranschaulichung, damit man einen Überblick über die Kosten eines Infrarotheizkörpers erhält. Wenn Sie eine genau zu Ihrem Objekt passende Aussage fordern, ist die Durchführung einer individuellen Kalkulation notwendig. Wir empfehlen Ihnen, es selbst zu testen und zunächst mit einem Raum zu beginnen, hierbei stehen wir Ihnen gerne bei Seite.

1. Anschaffungskosten


Die Anschaffungskosten von Infrarotheizkörpern sind einmalig kostengünstig. Auch bei der Installation entstehen nur niedrige Kosten, da keine Leitungen und keine Rohre verlegt werden müssen. In Einzelfällen müssen die Stromleitungen an das Heizsystem der Infrarotheizungspaneele angepasst werden. Vergleichen mit den Kosten, die beim Einsatz eines herkömmlichen Heizsystemes anfallen, sind die hier anfallenden Kosten aber wesentlich geringer.

Der Anschaffungspreis für Infrarotheizkörper ist abhängig vom Modell und der Leistung, liegt in der Regel aber zwischen 300 und 1200 Euro. Das nachfolgende Beispiel wurde mit Werten einer Infrarotheizung aus unserer Klassik Premium Serie gerechnet.

Für die Infrarotheizungen entstehen durchschnittlich Anschaffungskosten zwischen
a. Wohnungen = 3000 € – 7000 €
b. Häuser = 6000 € – 12000 €

Beim Vergleich mit den Anschaffungskosten eines konventionellen Heizsystems, wie z.B. einer Wärmepumpe (etwa 20.000 €) ist deutlich zu sehen, dass man mit einer Infrarotheizung viel Geld sparen kann. Insbesondere in Neubauten und in Häusern, in denen ein Infrarotpaneel ideal geeignet ist, gibt es keine günstigere Alternative.

Beispielrechnung Infrarotheizkörper Etagenwohnung

2. Betriebskosten


Viele Faktoren beeinflussen die Betriebskosten einer Infrarotheizung. Dazu gehören die Dämmung der Außenwände, die Fensterbeschaffenheit und der Standort, um nur die wichtigsten zu nennen. Da das Heizverhalten in jedem Haushalt individuell ist, dienen die von unserem Energieberater berechneten Werte nur als Richtwert. Bei dieser Berechnung, die auch Wärmebedarfsrechnung genannt wird, ist es wichtig zu wissen, dass nicht jeder Raum gleich benutzt wird und somit auch für jeden Raum eine individuelle Berechnung nötig ist.

Beispielrechnung Betriebskosten

4. Weitere Rechenbeispiele


Die nachfolgenden Beispiele sind echte Berechnungen von unseren Kunden. Wenn Sie möchten, stellen wir gerne den Kontakt zwischen Ihnen und unseren Referenzkunden her, um Ihre offenen Fragen klären zu können.

Beispiel Einfamilienhaus

Die hier vorgestellten Zahlen stammen aus realen durchgeführten Maßnahmen!

  • Anzahl der Personen: 2
  •  Winterperiode 2007/08: es wird mit normalen Elektroheizungen geheizt, vier Stück à 2.500 Watt, somit insgesamt 10.000 Watt
  • Umstellung auf Infrarotheizungen erfolgt Ende 2008/09, acht Heizelemente, durchschnittlich 600 Watt, 4.800 Watt Gesamtleistung, alle werden mit Thermostaten betrieben


Stromrechnung 2007/2008:

Stromrechnung 2008/2009:



 Matthias Kreuz 

 Autor Infrarotheizung 

Im Bereich Infrarotheizung hat Herr Kreuz viele Jahre Praxiserfahrung und kennt so viele Hersteller und Qualitätsunterschiede, sowie Vor- und Nachteile der Technologie. Zudem hat er viele Praxisbeispiele gesehen und kann hierdurch aus erster eigener Sicht berichten.