Montag, 20 2019
Startseite / Heizung / Allgemeines zum Brennstoff Gas

Allgemeines zum Brennstoff Gas

Viele Haushalte nutzen den Energielieferanten Gas. Mittlerweile stehen zwar umweltfreundlichere Technologien zur Verfügung und dennoch ist Gas weiterhin ein Brennstoff, auf den man nicht mehr verzichten möchte. Gas ist gegenüber Öl und Kohle trotzdem die bessere Variante, da weniger Kohlenstoffdioxid bei der Verbrennung entsteht.
Folgend werden die verschiedenen Arten von Gas vorgestellt sowie über Gaspreise und Brennwerte informiert. Wenn Sie mehr über Gasheizungen erfahren wollen, bietet Ihnen dieser Artikel zahlreiche Informationen.

Verschiedene Gas-Arten

Die verschiedenen Gas-Arten unterscheiden sich in erster Linie durch die Gewinnung. Als Brennstoff für den Haushalt können Arten von Gas genutzt werden:

Erdgas

Da der Entstehungsprozess von Erdgas dem von Erdöl ähnelt, findet man diese beiden Brennstoffe häufig zusammen vor: Erdgas entwickelt sich aus abgestorbenen organischen Stoffen, die sich unterirdisch unter Luftabschluss befinden. Das Erdgas (und Erdöl) das heute gefördert wird, hat sich über viele Millionen Jahre hinweg gebildet.
Im Haushalt dient Erdgas als Brennstoff für Heizungen. Im Gegensatz zu anderen fossilen Energielieferanten befindet sich in Gas nur eine geringe Menge an Verunreinigungen. Somit ist der Ausstoß an Kohlenstoffdioxid während des Verbrennungsprozesses geringer. Vergleicht man die Wirkung von Erdgas mit der von Strom, zeigt sich beim Erdgas eine höhere Effizienz.

Flüssiggas

Flüssiggas ist ein Nebenprodukt, das entweder bei der Rohöl- und Erdgasförderung gewonnen wird oder bei der Mineralöl-Raffination entsteht. Durch verschiedene Verarbeitungsprozesse erhält man ein DIN-genormtes und hochwertiges Flüssiggas, welches als sauberes und reines Produkt gilt.
Im Haushalt wird Flüssigkeit sehr vielfältig verwendet, beispielsweise für Feuerzeuge, zum Kochen und zum Heizen. Flüssiggas darf ebenso in Gebieten genutzt werden, die unter Wasserschutz oder Naturschutz stehen.
Im Zuge der Energiewende wird zunehmend mehr regeneratives Flüssiggas (Bio-Flüssiggas) hergestellt. Zurzeit werden in der Forschung noch technologische Prozesse entwickelt, um Flüssiggas biologisch – beispielsweise durch Mikroorganismen – erzeugen zu können.

Bio-Gas

Biogas entsteht durch den Vergärungsprozess von Biomasse. Bei der Biomasse handelt es sich meistens um Bioabfälle, Pflanzenreste und natürlichen Düngern. Biogas zeichnet sich unter anderem durch eine sehr gute Umweltbilanz aus.
Biogas wird im Haushalt für die Wärme- und Stromerzeugung verwendet. Eine hohe Effizienz zeigt sich bei der Nutzung für Blockheizkraftwerken, die Wärme und Strom gleichzeitig erzeugen.

Brennwerte der verschiedenen Gas-Arten

Mit dem Brennwert wird die Energiemenge (Wärmemenge) angegeben, die beim Verbrennen des Gases freigesetzt wird. Moderne Brennwerttechniken sorgen für eine Nutzbarkeit dieser Energie, sodass der Wirkungsgrad des Gases erhöht wird. Diesen Vorgang bezeichnet man als „Brennwerteffekt“.
Der Brennwert von Erdgas hängt jedoch auch von der Abstammung des Gases ab. Je nach Gasfeldern und Ländern sind die Brennwerte also unterschiedlich hoch. Allerdings ist das von den Anbietern gelieferte Erdgas in der Regel eine Mischung aus unterschiedlichen Speichern, Leitungen und Gasfeldern.
Flüssiggas hat den höchsten Brennwert, ist aber nicht so günstig wie Erdgas.

Gas-Art Brennwert
Flüssiggas 28,2 kWh/m³
Erdgas 11,2 kWh/m³
Biogas 5,5 kWh/m³

Gaspreise und Preisentwicklung

Die Gaspreise hielten sich über mehrere Jahre relativ konstant.  Die folgenden Preise stammen aus dem Jahr 2014:

  • 7,0 Cent pro kWh für Erdgas
  • 7,6 Cent pro kWh für Flüssiggas
  • 10,9 Cent pro kWh für Biogas

Über Alannah

Aktuell studiere ich Medienwirtschaft an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Zu meinem Interessenfeld gehören u.a. Sprachen, die Fotografie und sämtliche Themen aus der Online-Welt. Seit mehreren Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Infrarotheizungen und schreibe für IR Info, sowie IR Experten.

Überprüfen Sie auch

Vorteile und Nachteile von Wärmepumpen

Bei Wärmepumpen handelt es sich um eigenständige Systeme, die ein kostengünstiges Beheizen des Eigenheims ermöglichen. …