Montag, 20 2019

Keramikheizung als Infrarotheizung

Infrarot Keramikheizung: Nur ein eindrucksvoller "Blickfang"? Hier der gründliche Vergleich zu konventionellen Heizungen

In diesem Text erkläre ich Ihnen, wodurch sich eine Keramik Infrarotheizung auszeichnet. Außerdem erfahren Sie, wie Sie diese Heizungsart optimal einsetzen können.

Ein Vergleich zu herkömmlichen Heizungssystemen darf natürlich nicht fehlen. Weitere Details zu dieser Heizungsart, Gründe für die Keramik Infrarotheizung und Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung Keramik erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen. 

Soviel sei schon einmal vorab verraten: Wenn Sie nach einer effizienten Heizung suchen, bei der das optische Erscheinungsbild eine Rolle spielt, ist eine Infrarot Keramikheizung eine sehr gute Wahl, da sie beide Attribute kombiniert. Los geht‘s! 

210 bis 1400 Watt Infrarotheizung Spiegel 

Infranomic mit Rahmenauswahl

Darstellung einer Infrarot-Spiegelheizung im Badezimmer

Die Spiegelheizung von Infranomic mit großer Rahmenauswahl ist eine Infrarotheizung die ausschließlich in Deutschland hergestellt wird. Eine optimale Wärme-Strahlungswirkung wird erzeugt, durch die spezielle Glasfaser– Karbon- Matte hinter dem Spiegelpaneel. Das Leistungsspektrum beginnt bei 210Watt und geht bis hin zu 1400Watt. Das Top– Produkt im Segment der Infrarot- Spiegelheizungen ist Spritzwasser geschützt und somit auch in jedem Badezimmer einsetzbar.

4,5/5  mit 11 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie auf die Spiegelheizung

- > Inkl. Montagezubehör (Wand)

- > 210 bis 1400 Watt 

- > Kostenloser Versand

- > 30 Tage Widerrufsrecht


1.Infrarotheizung Keramik: Wieso die Infrarot Keramikheizung ihr Eigenheim nicht nur optisch aufwertet und der direkte Vergleich mit konventionellen Heizungen

Wie der Name es bereits vermuten lässt, besteht eine Infrarotheizung Keramikheizung aus keramischen Materialien, den sogenannten PTC-Elementen. Diese wandeln den Strom, den die Heizung bezieht, direkt zu 100% in thermische Energie um.

Abhängig von der Bauform der Keramik Infrarotheizung gelangt die Energie dann in Form von Strahlung oder Konvektion in den Raum und erzeugt Wärme. Das Besondere an einer Keramikheizung besteht darin, dass das Material sich selbst reguliert. Bei zunehmender Temperatur steigt der elektrische Widerstand, wodurch Leitfähigkeit und Leistung automatisch sinken. So müssen Sie die Heizung nicht ständig manuell anpassen. 

Anders als Heizlüfter mit einem Glühdraht sind Keramikheizungen also intelligent. Bei optimaler Auslegung können sie nicht überhitzen, was die Brandgefahr deutlich verringert. Eine elektrische Keramikheizung gehört wie alle Infrarot-Heizungen zur Gruppe der Strahlungsheizer.

Das heißt, dass sie bei Benutzung durch die Infrarotstrahlung Wärme erzeugt. Während Konvektionsheizungen die Luft erwärmen und in Bewegung setzen, was zu fliegendem Staub und Schmutz führen kann, erwärmt eine Infrarotheizung Keramikheizung die Umgebung.

Denn die erzeugte Infrarot-C-Strahlung ist darauf ausgelegt, Umgebungsflächen und sogenannte Hüllflächen wie etwa Wände, Einrichtungsgegenstände und Personen in einem Radius von bis zu 4 Metern zu erwärmen. Die angestrahlten Flächen dienen dabei als Speichermedien. 

Das bedeutet konkret für Sie, dass eine Infrarotheizung Keramik dank ihrer Funktionsweise Wärme erzeugt, die tiefer in die Haut eindringt als klassisch erwärmte Luft. Die C-Strahlung ist gesundheitlich völlig unbedenklich und ermöglicht es Ihnen, sich so schnell wie möglich aufzuwärmen.

Auch die Umgebung sowie Gegenstände in der Nähe der elektrischen Keramikheizung werden schnell kuschelig warm. Darüber hinaus sieht eine Infrarotheizung Keramik sehr schick aus und wertet Ihr Zuhause optisch auf. 

2. Keramik Infrarotheizung: 5 bedeutende Gründe warum die Anschaffung einer Infrarot Keramikheizung Sinn machen kann

Der erste Grund für eine Keramik Infrarotheizung besteht darin, dass Keramik ein feuerfester Material ist. Somit trägt die Heizung zur Sicherheit im Gebäude bei. Das Material ist langlebig und belastbar. Je nach Ihrem Geschmack können Sie die unterschiedlichsten Farben und Strukturen wählen. Neben der Sicherheit ist es also möglich, mit einer Keramikheizung die eigenen vier Wände optisch schön zu gestalten. 

Zweitens bietet eine Infrarot Keramikheizung eine hohe Energieeffizienz. Da sie wärmeleitende und zugleich wärmespeichernde Eigenschaften haben, verbrauchen Sie so wenig Strom wie möglich, aber natürlich auch so viel wie nötig. Zu den Vorteilen der Infrarotheizung Keramikheizung gehört auch, dass sie keine Schadstoffe ausstößt und völlig geruchsneutral heizt. 

Drittens sparen Sie Energie, denn auf der Rückseite des Panels der Keramik Infrarotheizung gibt es eine zusätzliche Wärmedämmung. Dies bedeutet, dass sich die Wärme ausschließlich im Wohnraum verteilt und nicht verloren geht. Da die Gegenstände dank der Infrarot-C-Strahlung direkt erwärmt werden, speichern sie die Wärme länger ab. Somit steigt die Raumtemperatur, was wiederum dazu führt, dass die Infrarotheizung Keramik sich automatisch abschaltet oder ihre Leistung verringert. 

Das punktuelle und effiziente Heizen ist ein vierter Vorteil der Infrarotheizung Keramikheizung. Denn durch die hohen Abstrahlwerte der Heizung ist nur eine kurze Aufheizphase nötig. Die Wärmeverteilung geschieht gleichmäßig im ganzen Raum, was zu einem herrlichen Klima führt. Die Luft trocknet nicht aus und wird auch nicht aufgewirbelt. Somit handelt es sich hier um eine Heizungsart, die sich natürlich anfühlt. 

Zu guter Letzt ist das elegante Design der Infrarotheizung Keramikheizung ein Vorteil. Die Heizung lässt sich kaum als solche erkennen. Statt einen grauen Klotz darzustellen, dient sie vielmehr der optischen Aufwertung eines Raums. Die Installation geht leicht vonstatten. Auf Wunsch können Sie die Keramikheizung auch umrüsten oder an eine Neugestaltung Ihrer Räume optisch anpassen. 

Darstellung einer Infrarot- Keramikheizung

Die Infrarot Keramikheizung bietet die größte Energieeffizienz und wandeln den Strom optimal ein Wärme um

3. Infrarot Keramikheizung: Wann & vorallem Wo machen moderne Keramikheizung besonders Sinn -Typische Einsatzgebiete

Sowohl in Neu- als auch in Bestandbauten ist eine Infrarotheizung Keramik eine sehr gute Alternative zu klassischen Heizsystemen. Sie können sie daher in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus ganz einfach auch als Primärheizsystem verwenden.

Am sinnvollsten ist es, die Heizung mit einer sehr guten Dämmung zu kombinieren, um noch mehr Energie zu sparen und die Wärme länger im Haus zu behalten. In Neubauten können Sie eine Infrarot Keramikheizung auch mit einer Photovoltaikanlage, einem Kaminofen oder einem Lüftungssystem für optimale Ergebnisse kombinieren. 

Denn in neuen Häusern sind klassische Heizsysteme häufig überdimensioniert und platzraubend. Dank der hervorragenden Isolierung herrschen selbst bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt innen noch bis zu 16°C.

Mit einer Infrarot Keramikheizung benötigen Sie nur wenig Energie, um in einem derartigen Klima angenehmen Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad zu erreichen. Darüber hinaus schafft die Infrarotheizung Keramikheizung ein einzigartiges, nicht zu trockenes Raumklima. 

Außerdem kommt eine Infrarotheizung Keramik zum Beispiel in Badezimmern oder Gartenhäusern zum Einsatz. Auch Camper und Wohnwagenbesitzer nutzen die effizienten Heizgeräte, um in den kühleren Jahreszeiten angenehme Temperaturen zu erzeugen. 

In den meisten Fällen ist die Keramik Infrarotheizung als Zusatzheizung zu empfehlen. Sie können sie mit einer Fußboden-, einer Zentral- oder einer Nachtspeicherheizung kombinieren, um punktuell für noch mehr Wärme zu sorgen. Der flexible Einsatz der Keramikheizung ist in Häusern und Wohnungen aller Art empfehlenswert. Sie können die Heizung jederzeit ein- und ausschalten oder auf Wunsch mithilfe eines Thermostats individuell programmieren. 

Mein Tipp: Beachten Sie bei der Installation die kurze Aufwärmphase und bringen Sie die Infrarotheizung Keramikheizung platzsparend an einem strategischen Ort an.  

600 Watt Infrarotheizung Spiegel TÜV Rahmenlos

Infrapower 90x60 cm

Darstellung einer 600Watt Infrarot-Spiegelheizung der Marke Infrapower

Dieser Spiegel von Infrapower ist hervorragend für eine Infrarotheizung im Bad geeignet mit 5 Jahre Garantie und IP44 (Spritzwassergeschützt) inkl. Montageanleitung ist dies ein Top Preis-Leistungsverhältnis

4,8/5  mit 12 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > TÜV zertifiziert

- > 600 Watt 90x60cm 9 kg

- > Kostenloser Versand

- >  Rechnung & Ratenzahlung

- > 30 Tage Widerrufsrecht


4. Infrarotheizung Keramik: Bequeme Bedienung durch diese 3 einfache Wege

4.1 Infrarotheizung Keramikheizung: So steuern Sie die Infrarotheizung mit Hilfe eines Steckdosenthermostates

Ein Thermostat ist ein elektrisches Gerät, das die Raumtemperatur misst und dank seiner Verbindung zur Infrarotheizung entsprechend Einstellmöglichkeiten für die Temperatur bietet. Über das Thermostat lässt sich die Keramikheizung ein- und ausschalten. 

Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihre Infrarot Keramikheizung durch ein Steckdosenthermostat steuern. Dieses lässt sich leicht programmieren und individuell auf Ihre Bedürfnisse einstellen. Sie schließen das Thermostat ganz einfach an die Infrarotheizung Keramik an und können diese von nun an mit einem einzigen Knopfdruck ein- und ausschalten.

Diese Lösung erlaubt es Ihnen, ohne Probleme mehrere Zeitintervalle für jeden Tag zu programmieren. Zudem benötigen Sie keine aufwändige Installation, sondern nur eine Steckdose nahe der Heizung. 

Darüber hinaus ist die Bedienung einer Keramik Infrarotheizung für die Steckdose mit Thermostat ganz leicht und ermöglicht eine Temperaturregulierung in 0,5°C-Intervallen. Für jedes Familienmitglied, jeden Raum und jedes Wetter finden Sie so die passende Einstellung!

Bild eines Steckdosenthermostats

Die einfachste Form der Steuerung einer Infrarotheizung mit direktem Anschluss zur Haussteckdose

4.2 Infrarot Keramikheizung: Steuern und bedinen mit einem festen Thermostat

Alternativ können Sie sich für ein festes Thermostat entscheiden. Dafür legen Sie eine Kabelverbindung von der Decke oder der Wand zu einer Unterputzdose, die sich beispielsweise am Lichtschalter befinden kann.

Nutzen Sie dafür entweder ein einfaches Thermostat oder ein Modell mit verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten zur gezielten Programmierung der Keramik Infrarotheizung. Mit einem programmierbaren Thermostat können Sie Ihre Infrarot Keramikheizung besser steuern und an bestimmten Tagen die gewünschte Temperatur auswählen.

Beispielsweise ist es auch möglich, einen Raum vorzuwärmen. Indem Sie die Heizung so einstellen, dass sie sich eine halbe Stunde vor dem Wecker einschaltet, heizen Sie besonders effizient und haben morgens einen herrlich warmen Raum. 

Sobald Sie das Haus verlassen, schaltet sich die Infrarotheizung Keramik automatisch aus. Inzwischen gibt es sogar intelligente Apps, die Sie mit Ihrem Thermostat kombinieren können. Wenn dieses allerdings nicht programmierbar ist, können Sie nur die Temperatur einstellen. Beide Thermostatarten erlauben es Ihnen, die Infrarot Keramikheizung ein- und auszuschalten.  

Bild eines festen Thermostats

Das feste Thermostat wird an der für die Temperaturmessung günstigsten Position angebracht

4.3 Infrarotheizung Keramik: Die Vorteile des Funkthermostates

Sollten Sie sich eine elegante Lösung wünschen, können Sie Ihre Infrarotheizung Keramik auch aus der Ferne mit einem Funkthermostat bedienen. Dafür wird ein Funkempfänger zwischen dem Kabel der IR-Heizung und der Stromleitung installiert, was es ermöglicht, die Heizung über das Thermostat zu steuern.

Der Funkempfänger befindet sich dabei auf der Rückseite der Keramik Infrarotheizung und muss nur noch an eine normale 230 V Steckdose angeschlossen werden. Ob das Funkthermostat integriert ist oder nicht, hängt von Ihrer Vorliebe ab. Zudem können Sie wählen, ob das Thermostat programmierbar sein soll. 

Der Vorteil dieser Variante besteht darin, dass Sie keine direkte Verbindung per Kabel zu dem Thermostat brauchen. Sie können das Funksystem leicht selbst installieren und haben dann je nach Radius eine Reichweite von bis zu 30 Metern.

So ist es möglich, die Infrarot Keramikheizung ein- und auszuschalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein frei im Raum angebrachtes Thermostat mit Funkempfang die Raumtemperatur exakter messen kann. So wissen Sie genau, wie die Temperatur in einem bestimmten Bereich rund um die Infrarotheizung Keramik sich verhält und sind nicht auf den Bereich der Steckdose angewiesen.

Sie selbst wählen, wo im Raum das Thermostat befestigt wird. Sie hängen es einfach an die Wand. Achten Sie aber darauf, dass es für die Steuerung und Regulierung der Keramikheizung leicht zugänglich ist und die gewünschte Temperatur misst.   

Bild eines Funkthermostat

Funkverbindung zu der Infrarotheizung und keinerlei Installationsaufwand da Eigenversorgung über eine Langzeitbatterie

5. Infrarot Keramikheizung: Muss ich bei einer Infrarot-Keramikheizung tiefer in die Tasche greifen als bei herkömmlichen Heizungssystemen?

Die Installation einer Keramikheizung ist zunächst einmal teurer, aber wenn diese richtig eingesetzt wird, führt sie zu erheblichen Einsparungen. Am besten berechnen Sie die Infrarot Keramikheizung inklusive der Anschaffungs- und Installationskosten sowie der erwarteten Stromkosten.

Wichtig ist, dass ein guter Dämmzustand des Gebäudes gewährleistet ist, sodass insgesamt nur wenig Wärme benötig wird, die Sie punktuell steuern können. Außerdem ist die Dämmung wichtig, um die Wärme der Infrarotheizung Keramik länger im Haus zu behalten. Bei Passivhäusern funktioniert das besonders gut. 

Ich empfehle Ihnen, eine Infrarotheizung zusätzlich zur herkömmlichen Heizung mit Gas oder Öl anzuschaffen. So erzielen Sie ein optimales Ergebnis. Beachten Sie, in welchen Räumen Sie am meisten sparen können, und regeln Sie die Infrarot Keramikheizung intelligent mit einem Thermostat.

Darüber hinaus sind die Heizungen aus Naturstein oder Keramik optisch viel ansprechender. In repräsentativen Räumen wie dem Wohnzimmer machen sie einen hervorragenden Eindruck. Bitten Sie im Zweifelsfall einen Fachmann oder Fachfrau darum, Ihnen die Kosten und Ersparnisse einer Infrarotheizung Keramik vorzurechnen.

Wie berechne ich selbst wieviel Strom meine Infrarotheizung verbraucht?

1. Nehmen Sie die Watthöhe Ihrer Infrarotheizung, z. B. 500 Watt Spiegelheizung
2. Umrechnen von Watt in kWh: 500 Watt sind 0,5 kWh
3. Was kostet eine kWh bei Ihrem Stromanbieter? Als Beispiel nehmen wir 0,30 € je kWh.
4. Nun multiplizieren Sie den kWh Verbrauch Ihrer Infrarotheizung (0,5) mit den Kosten für eine kWh.
Kosten pro Stunde einer Infrarot Spiegelheizung mit 500 Watt:
 0,5 kWh * 0,30 € = 0,135 €

 

800 Watt Infrarotheizung Glas 90x60cm Firstheating

Bildheizung Rahmen inkl. Funkthermostat

Darstellung einer Infrarot-Bildheizung mit 800Watt inkl. Funkthermostat-Set

Die Infrarot-Glasheizung mit 800Watt, Bild und Aluminium-Rahmen überzeugt mit tollem Design und einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Mit Hilfe des frei einstellbaren Funkthermostates, welches im Lieferumfang beinhaltet ist, können Sie die Glas-Bildheizung flexibel programmieren. Die Installation der Infrarotheizung an die Wand, bringen Sie mit dem dafür vorgesehenen Montageset an die richtige Position.

4,5/5  mit 3 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Inkl. Montagezubehör

- > 800 Watt 90x60 cm 12kg

- > Kostenloser Versand

- > Inkl. Funkthermostat-Set nach Wahl

- > 30 Tage Widerrufsrecht


Fazit

Ich hoffe, ich konnte Ihnen deutlich machen, dass eine Keramik Infrarotheizung schon allein mit ihrer Optik punkten kann. Allerdings braucht sie ein wenig länger als andere Infrarotheizungen (wie etwa die Spiegelheizung), um sich aufzuwärmen.

Auf der anderen Seite speichert eine Infrarot Keramikheizung die Wärme länger ab und heizt Gegenstände sowie Personen gezielt auf. 

Sie können die Infrarot Keramikheizung universal in jedem Haus oder jeder Wohnung einsetzen und ganz leicht an der Wand montieren. Nicht in jedem Raum benötigen Sie die zusätzliche Heizleistung oder den optischen Hingucker, weshalb Sie die Infrarotheizung Keramikheizung am besten als Zusatz verwenden. Als Hauptheizungssystem ist diese Art der Heizung maximal in Passivhäusern zu empfehlen. 

Vor allem in der kühlen Übergangszeit, in der das zentrale Heizsystem die gewünschte Wärme noch nicht liefert, lege ich Ihnen eine Infrarot Keramikheizung oder Natursteinheizung als zusätzliche Heizquelle in kühlen Zimmern wie dem Bad ans Herz.

 
Wenn Sie nach diesem Artikel immer noch offene Fragen haben, finden Sie vielleicht hier eine Antwort.



 Matthias Kreuz 

 Autor Infrarotheizung 

Im Bereich Infrarotheizung hat Herr Kreuz viele Jahre Praxiserfahrung und kennt so viele Hersteller und Qualitätsunterschiede, sowie Vor- und Nachteile der Technologie. Zudem hat er viele Praxisbeispiele gesehen und k