Sonntag, 20 2019
Startseite / Infrarotheizung – Alles Rund um das Thema Infrarotheizkörper / Infrarotheizung Kosten – Kalkulation des Stromverbrauchs

Infrarotheizung Kosten – Kalkulation des Stromverbrauchs

Infrarotheizung Kosten: Aktueller Kostenvergleich einer IR-Heizung und einem konventionellem Heizungssystem- Was Sie unbedingt dabei beachten müssen!

Infrarotheizungen erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, ist es doch eines der angenehmsten Heizsysteme überhaupt und dabei sehr einfach, effektiv und kostengünstig.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit einem Kostenvergleich zwischen herkömmlichen Heizsystemen und Infrarotheizungen und beschreiben auch die einzelnen Preisfaktoren und wie sie zu beeinflussen sind.

Auf diese Weise können auch Sie sich schon bald über wohltuende Wärme freuen und sich sicher sein, dabei das Beste für Ihre Geldbörse getan zu haben.

1.Infrarotheizung Kosten: Welche Kosten fallen an und was Sie zwingend beachten sollten

Zuerst gehen wir genauer auf die Wirtschaftlichkeit von Infrarotheizungen und dem Kostenvergleich ein. Mit welchen Kosten für Infrarotheizungen muss man bei der Anschaffung und dem Betrieb rechnen? Welche Kostenarten gibt es? 

Grundsätzlich kann man dabei in zwei Kategorien unterscheiden. Zum einen die Anschaffungskosten und zum anderen die laufenden Kosten. Zu den laufenden Kosten zählen nicht nur Brennstoff- bzw. Stromverbrauch, sondern auch etwaige Wartungskosten. Bei der Anschaffung eines neuen Heizsystems achten viele Kunden zunächst einmal natürlich auf den Kaufpreis.

Nicht vergessen sollte man beim Kostenvergleich von Heizsystemen auch die Montagekosten, da diese je nach Technologie durchaus ins Gewicht fallen können.

Wie berechne ich selbst wieviel Strom meine Infrarotheizung verbraucht?

1. Nehmen Sie die Watthöhe Ihrer Infrarotheizung, z. B. 500 Watt Spiegelheizung
2. Umrechnen von Watt in kWh: 500 Watt sind 0,5 kWh
3. Was kostet eine kWh bei Ihrem Stromanbieter? Als Beispiel nehmen wir 0,30 € je kWh.
4. Nun multiplizieren Sie den kWh Verbrauch Ihrer Infrarotheizung (0,5) mit den Kosten für eine kWh.
Kosten pro Stunde einer Infrarot Spiegelheizung mit 500 Watt:
 0,5 kWh * 0,30 € = 0,135 €

 

600Watt Infrarotheizung inkl. Steckdosenthermostat

Infrapower 90x60 cm

Dieses Modell besteht aus einer besonderen Karbonschicht, welche extra für die Abstrahlung der Infrarot C Strahlung angefertig wurde. Das design ist schön und schlicht und die Heizung sehr leicht udn damit einfach montierbar

Die Infrarotheizung von Infrapower überzeugt durch ihre in Deutschland entwickelte Wärme-Technologie sowie einem spitzen Preis-Leistungsverhältnis. Das patentierte Kohlefaser-Nickel-Polyamid-Paneel basierend auf dem Nano-Silber-Leiter, setzt die Stromenergie mit maximaler Effizienz um. Zusätzlichen werden 98% der Infrarotwärme nach vorne abgestrahlt und gehen somit ebenfalls nicht verloren.

4,4/5  mit 21 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Decken- & Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > TÜV Rheinland zertifiziert

- > 600 Watt 90x60 cm 

- > Kostenloser Versand

- > inkl. Steckdosenthermostat

- > 30 Tage Widerrufsrecht


1.1 Infrarotheizung Kostenvergleich: Die wichtigsten Details zu den Anschaffungskosten einer Infrarotheizung

Als Faustregel bei der Dimensionierung von Infrarotheizungen gilt, dass pro Quadratmeter des Raumes etwa 60 bis 100 Watt Heizleistung notwendig sind. Möchte man die Infrarot-Technologie als Primärheizsystem einsetzen, würde das bedeuten, dass für eine durchschnittliche Wohnung mit ca. 80 Quadratmetern etwa 10 Heizkörper mit jeweils 500 Watt Leistung notwendig wären. 

In vielen Fällen werden Infrarotheizungen dort eingesetzt, wo punktuell und rasch wohltuende Wärme benötigt wird. Beispiele wären etwa Badezimmer, Babywickeltische, Umkleideräume oder auch im Wintergarten oder auf der Terrasse, wenn es abends schon kühl wird und man die frische Luft noch länger genießen möchte.

Der Preis für ein Infrarot-Heizgerät liegt zwischen 200 und 1000€, je nach Qualität, Heizfläche und Ausführung. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Kostenvergleich. Es gibt auch Infrarotheizungen mit Spiegeloberfläche (als Ersatz für den Badezimmer-Spiegel mit angenehmem Nebeneffekt), Naturstein oder dekorativen Motiven. 

Selbst wenn man die Infrarot-Technologie als Primärheizung verwenden möchte, liegen die Anschaffungskosten im Durchschnitt bei unter 4500€. Im Kostenvergleich mit anderen modernen Heizsystemen, wie z. B. einer Wärmepumpe, wird der Unterschied noch klarer, da man für ein Wärmepumpen-System allein in der Anschaffung etwa 20 000€ rechnen muss!

Hinzu kommt, dass keine neuen Leitungen oder Rohre verlegt werden müssen. In Einzelfällen ist es eventuell notwendig, ein paar zusätzliche Stromleitungen zu verlegen, das ist alles. Die Installations- und Montagekosten fallen somit im Vergleich zu anderen Heizsystemen besonders gering aus.

Da die Infrarotheizkörper an eine handelsübliche Steckdose angeschlossen werden können, kann man sogar sagen, dass diese Technologie bezogen auf die Installationskosten die günstigste Heiztechnologie überhaupt ist. Einfach auspacken, aufstellen und wärmen! Eine sehr große Auswahl an Marken-Hersteller für Infrarotheizungen finden Sie hier.

Raumgröße bei 1 Außendwand

Raumgröße bei 4 Außenwänden Leistung der Infrarotheizung Preise für Markenhersteller Preise für Billighersteller
bis 16m2 bis 10m2 400Watt 250 - 380€ ab 100€
bis 18m2 bis 12m2 600Watt 270 - 510€ ab 130€
bis 20m2 bis 13m2 800Watt 520 - 640€ ab 150€
bis 22m2 bis 15m2 1000watt 550 - 900€ ab 190€

Durchschnittliche Preise der Hersteller

1.2 Infrarotheizungen Kosten- Betriebskosten sind gleich Stromkosten: Zahlen und Daten der Infarotheizung

Beim Betrieb gibt es unterschiedliche Faktoren, die die Effektivität und Heizleistung beeinflussen und somit Auswirkungen darauf haben, was die Infrarotheizungen kosten. Zu diesen Faktoren gehören etwa die Dämmung, die Außenwände des Gebäudes, der Standort des Heizkörpers und des Gesamtgebäudes, die Dämmwerte der Fenster und viele weitere. 

Die Berechnung ist daher sehr komplex und kann von einem Energieberater übernommen werden. Aufgrund des individuellen Heizverhaltens sind diese Berechnungen jedoch nur Richtwerte. Es werden auch nicht alle Räume stets gleich intensiv genutzt, deshalb muss man die Berechnung für jeden Raum separat ausführen.

Man spricht auch von einer Wärmebedarfsrechnung. Diese dient auch zur Beurteilung der Ökobilanz des Heizsystems. Um die Ökobilanz weiter zu verbessern und beim Betrieb der Infrarotheizung Kosten zu sparen, kann man Ökostrom oder sogar den Strom aus der privaten Photovoltaikanlage für den Betrieb verwenden.

Bei einer ausreichend dimensionierten Photovoltaikanlage kann das Heizsystem sogar je nach Jahreszeit und Klima zeitweise energieautark betrieben werden. Lesen Sie auch auf dieser Webseite wissenswertes über die Kosten-Bildung eines Infrarotheizung.

1.3 Kosten Infrarotheizung: Wir räumen die Unklarheiten über die Dimensionierung einer IR-Heizung aus dem Weg

Die Entscheidung für Infrarotheizungen geht in der Regel mit dem Wunsch einher, ein besonders angenehmes Raumklima genießen zu können und dabei Kosten zu sparen.

Die günstigen Anschaffungs- und Installationskosten und die Möglichkeit, die eigene Photovoltaikanlage für den Betrieb zu nutzen, machen Infrarotsysteme zu einer attraktiven Möglichkeit, die eigenen vier Wände warm zu halten und lohnen einen Kostenvergleich. 

Um einen optimalen Heizeffekt zu erzielen, müssen die Infrarotheizungen für den jeweiligen Raum richtig dimensioniert werden. Dabei sollte die Leistung großzügig berechnet und die Wattleistung aufgerundet werden.

Als Faustregel rechnet man noch etwa 10 bis 15 Prozent Leistung als Puffer hinzu. Eine größer dimensionierte Infrarotheizung verbraucht nicht unbedingt mehr Strom, ist aber ein sicherer Garant für ein angenehmes Raumklima.

Sie heizt den Raum schnell auf bis zur eingestellten Temperatur und schaltet sich über einen Temperatursensor automatisch ab. Durch die kürzeren Heizperioden sinkt somit insgesamt der Stromverbrauch.

210 bis 1400 Watt Infrarotheizung Glas

Infranomic in Weiß/Schwarz Glanz M10

Darstellung einer Glasheizung der Marke infranomic mit einem Leistungsspektrum von 210-1400Watt

Die Glasheizung von Infranomic mit unterschiedlichen Rahmenausführungen überzeugt durch ein großes Leistungsspektrum , edlem Design sowie einem sehr guten Preis. TÜV zertifiziert und "Made in Germany" enthält die Infrarot Glasheizung eine spezielle Glasfaser-Karbon-Matte, wodurch eine optimale Strahlungswirkung erzeugt wird.

4/5  mit 2 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Decken- & Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > TÜV zertifiziert

- > 210-1400 Watt

- > Kostenloser Versand

- >  Rechnung & Ratenzahlung

- > 30 Tage Widerrufsrecht


1.4 Infrarotheizung Kosten: So berechnen Sie den Heizbedarf einer Infrarot Heizung realistisch und korrekt

Bei der Berechnung des Heizbedarfs sollte man auf keinen Fall zu knapp kalkulieren. Wie bereits oben erwähnt, bedeuten größer dimensionierte Infrarotheizungen nicht zwangsläufig, dass die Stromkosten steigen. Im Gegenteil: Ist die Heizanlage zu gering ausgelegt, braucht sie sehr lange, um die Räume auf die gewünschte Temperatur zu bringen.

An besonders kalten Tagen oder bei nicht optimaler Dämmung kann es sogar sein, dass die Wunschtemperatur gar nicht erreicht werden kann, die Heizung aber im Dauerbetrieb läuft und ihr Bestes gibt. Dies schlägt sich dann natürlich auf den Stromverbrauch nieder. Besser ist also ein großzügig berechnetes Infrarot-Heizsystem, welches rasch die benötigte Wärmemenge liefern kann und sich nach einer kurzen Heizdauer wieder abschaltet. 

Hier zeigen wir in einem Beispiel, wie die Berechnung der Infrarotheizungen im Kostenvergleich aussehen kann: 

Wir nehmen an, den Wärmebedarf für eine durchschnittliche 80m²-Wohnung berechnen zu wollen. Der Durchschnittliche Verbrauch pro Quadratmeter beläuft sich laut Faustregel auf ca. 70Watt.

Die Gesamtbetriebszeit wird von uns mit durchschnittlich 8 Stunden pro Tag über einen Zeitraum von 180 Tagen (also die kühlere Jahreshälfte) angenommen, das wären dann 1440 Stunden. 

Die Stromverbrauchsumrechnung von Watt in Kilowattstunden sieht dann so aus:

80qm x 70Watt x 1440Stunden = 8 064 000Watt/h = 8064kWh

Kilowattstunden multipliziert mit dem Strompreis ergibt dann: 0,26€ x 8064kWh = 2096€

Die Stromkosten für die Heizung für ein Jahr lägen also bei rund 2100€, das sind 175€ monatlich.

Dies erscheint auf den ersten Blick eher hoch, berechnet man allerdings die geringen Anschaffungskosten (etwa 5000€ im Vergleich zu ca. 20 000€ für ein Wärmepumpensystem) sowie die fehlenden Wartungskosten mit hinein, wird klar, dass es sich um eine durchaus attraktive Alternative zu anderen Heizsystemen handelt.

1.5 Infrarotheizung Kostenvergleich: 7 essentielle Faktoren die die Betriebskosten direkt beeinflussen!

Um die Betriebs- bzw. Stromkosten für die Infrarot-Heizungsanlage genauer abzuschätzen, sollte man folgende Faktoren beim Kostenvergleich bedenken:

  1. Das Einsatzgebiet: Neubau oder Altbau? Wohnung oder alleinstehendes Haus?
  2. Den Dämmzustand und die Isolation des Gesamtgebäudes: Fenster, Innen- und Außendämmung, mögliche Wärmebrücken
  3. Die Nutzungsintensität und Verwendungsart: Werden die Infrarotheizungen punktuell als Zusatzheizung genutzt oder soll die Infrarottechnologie als Primärheizung eingesetzt werden? 
  4. Die zu beheizende Fläche: Welche Größe und Höhe haben die Räume (Quadrat- bzw. Kubikmeter)?
  5. Die Anzahl der Räume: Gibt es einen großen Wohn-Essbereich oder ist der Wohnraum in viele kleine Einzelräume aufgeteilt?
  6. Die Region: Welches Klima herrscht in der Region? Welche Tiefstwerte bei den Temperaturen sind im Winter zu erwarten? Wie viele Sonnenstunden gibt es?
  7. Die Stromquelle: Gibt es eine Photovoltaikanlage, die den Strom für das Heizsystem kostenlos liefern kann? Gibt es in der Region günstige Ökostrom-Angebote?

2. Infrarotheizungen Kosten: Welche Kosten entstehen z.B. beim Kauf einer Gasheizung - Hier die genaue Übersicht dazu

Anhand des Beispiels beim Kauf einer Gasheizung wollen wir nun demonstrieren, welche Kosten bei anderen, konventionellen Heizsystemen neben dem Kauf noch berücksichtigt werden müssen.

Wie bereits erwähnt, fallen bei Infrarotheizungen Kosten für Installation und Montage fast vollständig weg, da die einzelnen Heizelemente ganz einfach an eine normale Steckdose angeschlossen werden können. 

Beim Kauf einer Gasheizung oder einer anderen konventionellen Heizung muss neben dem Anschaffungspreis für das Hauptgerät noch bedacht werden, dass eventuell noch weitere Geräte oder Vorrichtungen für den Betrieb notwendig sind. Ein Beispiel wäre etwa ein Gas- oder Ölkessel.

Ein Gasanschluss kostet bei der Ersterrichtung etwa 2000€, für die Installation der Heizung müssen etwa 500-2500€ veranschlagt werden, je nach Zeitaufwand und Fachbetrieb.

Die Gasheizungsanlage selbst kostet je nach Dimensionierung etwa 6000-9000€ für einen 4-Personen-Haushalt. Die laufenden Kosten richten sich natürlich in erster Linie nach dem aktuellen Gaspreis. Dieser liegt momentan bei etwa 5,8 Cent pro kWh (Stand 2017), was bei einem jährlichen Energiebedarf von durchschnittlich 35 000kWh Heizkosten von etwa 2300€ im Jahr verursacht.

Dazu kommen jedoch noch Wartungs- und Instandhaltungskosten, Stromkosten für den Betrieb und Kosten für den Schornsteinfeger. Dies sind pro Jahr etwa 180 bis 200€.

Um die hohen Betriebskosten zu senken, kann man über die Kombination der Gastherme mit einer Solaranlage nachdenken. So kann die tägliche Sonnenenergie genutzt werden, um die benötigte Heizenergie bereitzustellen. Die Anschaffungspreise einer Solarthermie-Anlage sind allerdings relativ hoch, zudem muss diese gut versichert werden gegen Hagel- oder Sturmschäden. Hier sehen Sie welche Preise, z.B. für Spiegelheizungen auf Sie zu kommen könnten.

600 Watt Bild Infrarotheizung mit TÜV Rheinland

Infrapower 90x60 cm mit Alu-Rahmen weiß

Darstellung einer Infrarot Bildheizung mit Segelboot und Sonne und 600Watt Leistung

Die Infrarotheizung von Infrapower hat ein tolles Preis-Leistungsverhältnis und wird mit einem weißen Aluminum-Rahmen ausgeführt. Ideale Wärmequelle für ca. 8m2. Mit 7,5 Kilogramm ist IR-Heizung sehr leicht und kann mit der mitgelieferten Montageanleitung an die Wand montiert werden. 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > TÜV Rheinland zertifiziert

- > 600 Watt 90x60x2cm 7,5kg

- > Kostenloser Versand

- >  Rechnung & Ratenzahlung

- > 30 Tage Widerrufsrecht


3. Kosten Infrarotheizung: Erfahren Sie wie es mit Wartungskosten einer IR-Heizung aussieht und interessante weitere Aspekte

Klassische Wartungskosten und lästige Wartungstermine gehören mit einer Infrarotheizung der Vergangenheit an. Wie bei allen elektrisch betriebenen Geräten sollte lediglich in regelmäßigen Abständen das gesamte Gerät auf Schäden oder Funktionsstörungen überprüft werden, was man aber ganz leicht selbst durchführen kann. 

Lästige Wartungsarbeiten wie Luft ablassen oder Wasser bzw. Öl nachfüllen entfallen ebenso wie der jährliche Termin mit dem Schornsteinfeger.

Hier noch einige weitere interessante Fakten und Vorteile bezüglich der Kosten für eine Infrarotheizung:

  • Kurze Aufheizphasen und punktuelle Wärme: im Gegensatz zu konventionellen Heizsystemen, welche meist mehrere Stunden Vorheizzeit benötigen, um die gewünschte Raumtemperatur zu erzielen, braucht eine Infrarotheizung nur etwa 5-15 Minuten bis zur vollen Wärmeentwicklung. 
  • Keine fossilen Brennstoffe notwendig: Die Preise für Öl und Gas sind sehr stark von der Weltpolitik und den knapper werdenden Quellen abhängig. Strom kann heute bereits vollkommen "grün" als Ökostrom bezogen werden und ist eine erneuerbare Energiequelle.
  • Positiver Effekt auf das Raumklima: Durch die punktuelle Wärmeabgabe und der Erwärmung der Oberflächen anstatt der Raumluft entsteht ein angenehmes Raumgefühl und die erwärmten Objekte speichern die Wärme auch noch nachdem die Heizung sich wieder ausgeschaltet hat.
  • Platzsparende Montage: Damit die Infrarotheizung ihre Wärme ungehindert und über den Raum verteilt abgeben kann, ist es sogar optimal, die Heizpaneele an der Decke zu montieren. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Heizkosten! 
  • Um eine optimale Nutzung der Heizung zu gewährleisten, sind automatische Thermostate optimal, die die Temperaturregelung übernehmen und das Heizpaneel ein- und ausschalten.

4. Infrarotheizung Kosten : Die 4 wichtigsten Vorteile der Infrarotheizung bezüglich Kosten

Hier nochmals zusammengefasst die vier wichtigsten (Kosten-) Vorteile einer Infrarotheizung: 

Schnelles Wärmegefühl
Infrarotheizungen erwärmen nicht die Raumluft, sondern direkt den Körper und die umgebenden Objekte. So hat man ein rasches, wohltuendes Wärmegefühl. Gleichzeitig speichert der Körper die Wärme auch und trägt sie mit sich, wodurch man im ganzen Raum ein gleichbleibendes Wärmegefühl hat.

Niedrigere Raumtemperaturen
Da der Körper direkt die Wärmestrahlung der Infrarotheizung spürt und speichert, reichen geringere Raumtemperaturen aus, um sich wohl zu fühlen. Auch die Objekte und Oberflächen erwärmen sich, wodurch wir uns wärmer und wohler fühlen, obwohl die Raumluft kühl ist. Dieses Phänomen senkt insgesamt die Heizkosten, was man im Kostenvergleich berücksichtigen sollte.

Geringe Anschaffungskosten
Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, sind die Anschaffungskosten für Infrarotheizpaneele sehr gering, im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen. Ein Kostenvergleich kann hier sehr verblüffend sein, da die Investitionskosten sehr weit auseinanderklaffen. Durch die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten gibt es zudem eine große Preisvarianz, gute Qualität ist in schlichtem Design auch zu geringen Preisen erhältlich. Da für den Betreib lediglich ein normaler Stromanschluss notwendig ist, ist die Montage sehr einfach und es fallen keine weiteren Installationskosten an.

Lange Lebensdauer
Da die Technik von Infrarotheizungen sehr simpel und robust ist, sind diese Paneele kaum anfällig für Störungen und sehr wartungsarm. Es gibt keine regelmäßigen Wartungskosten oder Verschleißteile, die ausgetauscht werden müssen, was sich positiv auf den Kostenvergleich auswirkt. Eine große Auswahl zu Infrarotheizungen finden Sie auf folgender Seite.

Fazit

Nach diesem Artikel kennen Sie nun die größten Unterschiede für den Kostenvergleich eines Infrarotheizungssystems zu anderen Heizanlagen.

Am Beispiel einer Gasheizung haben wir im Kostenvergleich gezeigt, welche hohen Installations- und Wartungskosten bei herkömmlichen Heizsystemen anfallen können. Was bei der Dimensionierung des Heizsystems zu beachten ist, wurde ebenso besprochen wie die wichtigsten Faktoren für die Wärmebedarfsrechnung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die wesentlichen Vorteile einer Infrarotheizung in den geringen Anschaffungs- und Installationskosten sowie den fehlenden Wartungskosten liegen. Je nachdem, wie das zu beheizende Objekt beschaffen ist, ist die Installation von Infrarotheizungen und ein genauer Kostenvergleich mit anderen Heizsystemen auf jeden Fall eine Überlegung wert.

 
Wenn Sie nach diesem Artikel immer noch offene Fragen haben, finden Sie vielleicht hier eine Antwort.



 Matthias Kreuz 

 Autor Infrarotheizung 

Im Bereich Infrarotheizung hat Herr Kreuz viele Jahre Praxiserfahrung und kennt so viele Hersteller und Qualitätsunterschiede, sowie Vor- und Nachteile der Technologie. Zudem hat er viele Praxisbeispiele gesehen und k