Freitag, 19 2019

Infrarot Deckenheizung

Infrarot Deckenheizung: Die korrekte Montage und die größten Unterschiede zur Wandheizung

Sie interessieren sich für eine Infrarotheizung und stehen nun vor den Fragen:

Kommt die Infrarot Heizung an die Wand oder an die Decke? Wann ist eine Montage der IR Heizung an der Decke überhaupt sinnvoll? Was muss ich beachten? - Das ist ziemlich schwer zu beurteilen für einen Laien ohne entsprechende Vorkenntnisse über Infrarotheizungen.

Aber am Ende des Textes werden Sie jedoch alles wichtige über Infrarot Deckenheizungen wissen - versprochen!  

1. Infrarot Deckenheizung: Wieso eine Infrarot-Deckenheizung in bestimmten Fällen sinnvoller als eine Montage an die Wand ist?

Die meisten von uns kennen Heizkörper, die an der Wand montiert sind, oder Fußbodenheizungen. Die meisten sind mit Öl, Gas oder Pellets betrieben. Aber Heizungswärme von oben...? Mit Infrarot?

Neuland für viele, aber durchaus eine Überlegung wert, denn eine Infrarot Deckenheizung hat einige wirklich interessante Vorteile zu bieten:  

  • Die Infrarot Deckenheizung ist eine optimale Lösung bei Platzmangel an vollgestellten Wänden. 
  • Infrarot bewirkt eine gleichmäßige Wärmestrahlung in den gesamten Raum  
  • Zusätzliche, an der Infrarot Deckenheizung angebrachte, Lichtelemente sorgen für ein tolles Ambiente, die Decke strahlt!

Mit der Anschaffung einer elektrischen Infrarot Deckenheizung mit Infrarot Strahlung schlagen Sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Die Infrarotheizung nimmt keinen anderweitig wichtigen Platz weg, ist nahezu unsichtbar, lässt sich wunderbar ins Raumkonzept einbauen und mit entsprechenden Lichtelementen zaubern Sie sogar noch ein stimmungsvolles Ambiente dazu.

Außerdem hat Infrarot Strahlung erwiesenermaßen einen sehr positiven Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden!

Schon lange wird IR im therapeutischen Bereich bei Muskelverspannungen, Entzündungen etc. angewendet, denn der Körper nimmt die Energie sofort auf, löst Blockaden und lindert Schmerzen. Eine Deckenheizung ist also in vielerlei Hinsicht eine sinnvolle Investition! 

Darstellung der Infrarot Deckenheizung

Die Infrarot Deckenheizung ist eine optimale Lösung bei Platzmangel an vollgestellten Wänden

2. Infrarotheizung Deckenmontage- Fehlerfreie Montage an die Decke- Das sollten Sie unbedingt beachten!

Es ist kein Hexenwerk eine Infrarot Heizung an die Decke zu montieren. Mit einer einfach verständlichen Anleitung gelingt die Montage wirklich jedem. Zu beachten ist: 

  • Die Infrarot Deckenheizung kann an eine normale Steckdose angeschlossen werden und ist sofort betriebsbereit.  
  • Das mitgelieferte Montagezubehör in Form von Schablonen, Dübeln und Schrauben vereinfacht die Montage der Infrarot Heizung an der Decke. 
  • Die Aufhängevorrichtung des Infrarot Heizkörpers sorgt für korrektes Anbringen der Infrarot Heizung an der Decke.  
  • Der Abstand von 5 cm zwischen Infrarot Heizung und Decke muss eingehalten werden.  
  • Die Infrarot Deckenheizung hat eine Tiefe von 2 cm. Die Abstandshalter ( Montageschienen auf der Rückseite ) sind nochmals 3 cm tief. Somit besteht ein Gesamtprofil von 5 cm, wobei 3 cm Sicherheitsabstand zur Montagewand (Decke) bestehen. 
  • Zusätzlich sollte zur Infrarot Deckenheizung ein Thermostat (Temperaturregler) angeschlossen werden, damit die Raumtemperatur vollautomatisch gesteuert werden kann.  

2.1 Deckenheizung: Was mache ich wenn ich eine Holzdecke habe?

Die Montage einer Infrarotheizung an einer Decke aus Holz ist kein Problem, da durch den Abstandshalter kein direkter Kontakt zur Decke besteht. Der Abstand zwischen Infrarotheizung und Decke beträgt unbedenkliche 5 cm.

Die Rückseite der (IR) Deckenheizung wird max. 50°-60° C heiß, Holz brennt jedoch erst ab mindestens 200° C, somit besteht keine Brandgefahr.  

Zusätzlich sind die Infrarot Deckenheizungen gut isoliert, so dass Sie wirklich unbedenklich an jede Decke aus Holz angebracht werden können. 

Die mitgelieferte Deckenhalterung garantiert Ihnen eine sichere Montage und ausreichend Luftzirkulation hinter der Infrarotheizung.  

3. Die Infrarot Deckenheizung ist vielseitig einsetzbar- Die wichtigsten Anwendungsbereiche im Überblick!

Grundsätzlich kann eine Infrarot Deckenheizung mit Infrarot im gesamten Wohn- und Arbeitsbereich eingesetzt werden, egal ob im Einfamilienhaus, der Wohnung, Garage, Halle oder an abgehängter Decke.

Vieles ist möglich und oftmals ist die Infrarotheizung die einzige Lösung, um Wärme (Infrarot Strahlungswärme) effizient, kosten- und platzsparend im Raum zu erzeugen. Die Deckenheizung ist in verschiedenen Formen erhältlich, rund, rechteckig, quadratisch je nach Geschmack, Platzangebot und Raumkonzept. 

Ob im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Flur, Büro, über dem Wickeltisch oder im Gesundheits-und Wellnessbereich - eine Infrarot Heizung ist eine tolle Möglichkeit, um Wärme zu erzeugen und für eine angenehm entspannte Stimmung zu sorgen. 

Die Infrarot Deckenheizung eignet sich auch gut als Übergangsheizung im Frühjahr und Herbst, wenn die Heizung noch nicht permanent benötigt wird. Wärme durch Infrarot ist schnell verfügbar und kostengünstig. 

In Altbauwohnungen kann die Infrarotheizung auf praktische Art alte Nachtspeicheröfen ersetzen und zu einer hohen Kostenersparnis beitragen. 

Die Deckenheizung kann übrigens auch problemlos in Raster- oder Betondecken angebracht werden. 

Darstellung der Deckenheizung in  Anwendungsbereichen

Grundsätzlich kann eine Infrarot Deckenheizung mit Infrarot im Wohn- und Arbeitsbereich eingesetzt werden

3.1 Infrarot Deckenheizung im Bad

Besonders beliebt ist der Einbau von Infrarotheizungen im Bad (bevorzugt an der Decke), denn durch die Infrarot (IR) Strahlungswärme wird nicht nur das Badezimmer an sich gewärmt, sondern auch alle im Raum befindlichen Gegenstände.

Das heißt, durch die Deckenheizung ist auch der Fußboden angenehm warm, wenn Sie aus der Badewanne oder Dusche steigen und sogar die Handtücher sind mit Infrarot vorgewärmt und ermöglichen ein wohlig warmes, flauschiges Gefühl beim Abtrocknen. 

Die Vorteile einer Infrarotheizung im Badezimmer (speziell an der Decke) auf einen Blick: 

  • Eine Infrarotheizung ist eine praktische und elegante Lösung, um kostengünstig und platzsparend zu heizen.
  • Die Infrarotheizung kann als Zusatzheizung oder als Hauptheizung verwendet werden.
  • Die wohltuende Infrarot Strahlung dringt tiefer in die Haut ein, als die erwärmte Raumluft, der Körper nimmt die Energie sofort auf. Dies ist vor allem am Morgen sehr angenehm für das körperliche Wohlbefinden und ermöglicht einen guten Start in den Tag. 
  • Platzraubende Heizkörper können durch eine ästhetische, platzsparende Infrarot Deckenheizung ausgetauscht werden
  • Durch die Strahlung von Infrarot Licht ist ein sehr angenehmes Raumklima garantiert.
  • Schimmelpilzen wird durch warme Wände (Infrarot) Wärmestrahlung von Anfang an und dauerhaft der Kampf angesagt
  • Die Infrarot Strahlung trocknet schnell die Wände und trockene Wände dämmen besser als feuchte, da der Taupunkt weiter nach außen verschoben wird
  • Bessere Dämmung bedeutet weniger Energieverlust
  • Handtücher trocknen schneller durch die Infrarot Wärmestrahlung
Darstellung der Infrarotheizung in dem Badezimmer

Eine behagliche Wärme und trockene Wände mit Hilfe der Infrarot- Heizung im Bad

4. Infrarotheizung Decke: Welche wesentliche Vorteile bestärken die direkte Montage an die Decke und wann sollten Alternativen berücksichtigt werden?

4.1. Wesentliche Vorteile generell  

  • Die Infrarotheizung, für Wand und Decke, nimmt wenig Platz ein und es wird kein Lagerplatz für Heizmaterial benötigt (kein Öl- oder Gastank). 
  • Eine Infrarotheizung erzeugt keinen Schmutz und wirbelt keinen Staub auf, da kein Luftzug wie bei einer herkömmlichen Heizung entsteht, d.h. Sie haben weniger Putzaufwand wenn Sie mit IR heizen (das gilt sowohl für Wand als auch Decke). 
  • Geringe Heiz- und Wartungskosten mit einer Infrarotheizung. 
  • Geringe Installationskosten einer Infrarotheizung. 
  • Die Infrarotheizung hat eine sehr lange Lebensdauer.  
  • Infrarot Strahlung bewirkt ein sehr angenehmes Raumklima und die Raumluft wird nicht ausgetrocknet.  
  • Die Infrarot Deckenheizung bietet große Sicherheit, da es beispielsweise keine Stellen gibt, die undicht werden, einfrieren und platzen oder in Brand geraten könnten.  
  • Bequeme Bedienung - einfach ein- und ausschalten! Mit einem Thermostat lässt sich die Infrarotheizung auf´s Grad genau programmieren und Sie können gleichzeitig mehrere Zeitintervalle bestimmen! Eines programmieren Sie beispielsweise am Morgen, bevor Sie ins Bad gehen, ein anderes am Abend, wenn Sie es sich im Wohnzimmer gemütlich machen oder im Schlafzimmer Ihr Bett vorwärmen möchten. 
  • Schimmelpilzen wird durch warme Wände Infrarot (IR) Strahlungswärme von Anfang an und dauerhaft der Kampf angesagt. Durch die gleichmäßige Erwärmung der Wände trocknet die darin enthaltene Feuchtigkeit und Schimmelpilz finden keinen Nährboden.  
  • Trockene Wände dämmen besser als feuchte Wände, da deren Taupunkt weiter nach außen verschoben wird. 
  • Bessere Dämmung bedeutet weniger Energieverlust. 
  • Eine Infrarot-Heizung ist günstig in der Anschaffung und es besteht keine Abhängigkeit von Lieferanten (Öl/Gas), d.h. maximale Versorgungssicherheit.  
  • Das auf Infrarot basierende Heizsystem ist sehr leicht zu installieren und kann bei jedem Umzug ohne weiteres mitgenommen werden - eine flexible Investition!   

Wenn Sie sich z.B. für eine (IR) Spiegelheizung entscheiden, dann ist eine Wandmontage im Bad sicherlich sinnvoller. Auch bei einer Bildheizung macht die Wandmontage mehr Sinn als der Einbau an der Decke.  

4.2 Die Montage einer Infrarotheizung (an der Decke) empfiehlt sich besonders für folgende Fälle: 

Platzmangel 
Der Platz an der Decke ist ohnehin meist ungenützt und eine Infrarot Heizung kann in den meisten Fällen problemlos an die Decke montiert werden. 

Bäder 
Durch die gleichmäßige Abstrahlung des Infrarot (IR) von der Decke werden alle Gegenstände im Raum erwärmt, das bedeutet, dass vom Fußboden über die Handtücher alles angenehm warm ist - ein großer Genuss! Außerdem wird Schimmelbildung vermieden! 

Gelegentlichen Heizbedarf
Für Räume in denen schnell und nur temporär geheizt werden muss, wie beispielsweise im Arbeitszimmer, in dem man nur gelegentlich Büroarbeiten erledigt, oder im Hobbykeller, den man nur hin und wieder nützt. Auch über dem Wickeltisch, der nur bei Bedarf kurz gebraucht wird um das Baby frisch zu machen, ist eine Infrarot Deckenheizung das Mittel der Wahl: Schnell, effizient und günstig.  

5. Infrarot Deckenheizung- 3 effektive Steuerungsmöglichkeiten die Sie für sich nutzen können

Um eine Infrarot Deckenheizung optimal nützen zu können, gibt es verschiedene Steuerungsmöglichkeiten, unter anderem auch die bequeme Steuerung der Infrarotheizung (an der Decke) per Fernbedienung. 

Vorab noch kurz eine Erklärung, was ein Thermostat ist: Es ist ein elektrisches Gerät, welches die Raumtemperatur misst und entsprechende Einstellmöglichkeiten bietet, um die Infrarotheizung ein- und auszuschalten.  

Folgende Varianten an Steuerungen sind möglich:

5.1 Deckenheizung: Steuerung mit einem festen Thermostat

  • Funkthermostat integriert oder nicht integriert (modellabhängig).  
  • Ein- und Ausschalten der Infrarot Deckenheizung über das Funkthermostat mit 30 m Reichweite  
  • Der Funkempfänger ist auf der Rückseite der Infrarot Deckenheizung integriert, direktes Anschließen an eine 230V-Steckdose.  
  • Steckdosenthermostat bei einem nicht integrierten Funkthermostat  
  • Infrarot Deckenheizungen ohne integriertes Funkthermostat können per Steckdosenthermostat, Funkthermostat-Set oder Überputzthermostat gesteuert werden.  
  • Funkthermostate sind je nach Typ programmierbar.  
  • 230V-Schuko-Stecker, Netzstecker und Steckdose.  
  • Thermostate, die nicht direkt an der Steckdose angebracht sind, sind prinzipiell etwas bequemer zu bedienen, da man sich nicht bücken muss um an das Thermostat heranzukommen (da Steckdosen meist auf Fußleistenhöhe angebracht sind). 
  • Ein Funkthermostat, welches frei im Raum angebracht werden kann, hat den Vorteil, dass die Raumtemperatur exakter in den relevanten Bereichen gemessen werden kann und nicht nur dort, wo aus baulichen Gründen eine Steckdose vorhanden ist.  
  • Das Funkthermostat kann an einer beliebigen Stelle im Raum an der Wand (Aufputz) befestigt werden. Meistens dort, wo es zur Steuerung und Regelung leicht zugänglich ist und die Raumtemperatur gut messen kann. 
    Eine Infrarot Deckenheizung mit Fernbedienung ist in jedem Fall eine sehr praktische und komfortable Lösung.   

5.2 Infrarot Deckenheizung- Steuerung mit einem Funkthermostat System

  • Festes Thermostat bedeutet, dass eine Kabelverbindung von der Decke zu einer Unterputzdose an der Wand (z.B. am Lichtschalter) gezogen wird. 
  • Es kann ein einfaches Thermostat oder aber auch ein programmierbares für die Steuerung verwendet werden.  
  • Individuelle Steuerung der Infrarot Deckenheizung im Bad durch ein programmierbares Thermostat, das heißt an bestimmten Tagen oder Tageszeiten können bestimmte Temperaturen eingestellt werden. Der komfortable Vorteil dieser Methode ist ein mit Infrarot angenehm vorgewärmter Raum. 
  • Wenn Sie die Wärme nicht mehr benötigen und beispielsweise das Haus verlassen, schaltet sich die Infrarot Deckenheizung automatisch aus, je nach ihren individuellen Gewohnheiten. 
  • Beim nicht programmierbaren Thermostat kann nur die Temperatur eingestellt werden, nicht das Zeitintervall. 
  • Bei beiden Thermostaten ist die Infrarot Deckenheizung auch manuell ein- und ausschaltbar.  

Der große Vorteil des Funkthermostates besteht darin, dass keine direkte Verbindung von der Infrarot Heizung (an der Decke) über eine elektrische Leitung zum Thermostat hergestellt werden muss, da oftmals keine passende Stromleitung vorliegt.  

Bild eines Funkthermostates

Eine Funkverbindung zur IR Heizung und keinerlei Installationsaufwand da Eigenversorgung über eine Langzeitbatterie

5.3 Infrarotheizung Decke: Steuerung mit einem Steckdosenthermostat

  • Das Steckdosenthermostat ist programmierbar und kann individuell eingestellt werden  
  • Einfache Bedienung der Infrarotheizung / Temperaturregulierung der Infrarotheizung in 0,5° C-Schritten 
Bild eines programmierbares Thermostates

Ein programmierbares Thermostat wird für die Steuerung der iR Heizung gebraucht

Fazit

Ob die Montage einer Infrarotheizung an der Wand oder an der Decke sinnvoller ist, hängt von mehreren Faktoren ab.

Einerseits vom vorhandenen Platzangebot und der Anschlussmöglichkeit, andererseits vom individuellen Geschmack, den persönlichen Vorlieben und dem Zweck den die Infrarotheizung erfüllen soll. 

In beiden Fällen, an der Decke oder an der Wand, haben Sie eine zuverlässige, flexible Infrarotheizung die Ihnen einen direkten Mehrwert bezüglich effizientem Heizen ermöglicht, sich toll in jeden Raum integrieren lässt und lange Zeit für Wohlbehagen sorgen wird.

Nützen Sie das Platzangebot an der Decke, um mit Infrarot für behagliche Wärme zu sorgen.

 
Wenn Sie nach diesem Artikel immer noch offene Fragen haben, finden Sie vielleicht hier eine Antwort.



 Matthias Kreuz 

 Autor Infrarotheizung 

Im Bereich Infrarotheizung hat Herr Kreuz viele Jahre Praxiserfahrung und kennt so viele Hersteller und Qualitätsunterschiede, sowie Vor- und Nachteile der Technologie. Zudem hat er viele Praxisbeispiele gesehen und k