Sonntag, 20 2019

Infrarotheizung im Badezimmer

Infrarotheizung im Bad - 6 gewichtige Gründe, warum die Infrarotheizung eine sehr gute Alternative zu klassischen Heizungssystemen ist

Eine Infrarotheizungen sorgt in Ihrem Badezimmer für ein außergewöhnliches Raumklima:


Die Wärme ist sehr wohltuend und angenehm, Staubaufwirbelung und trockene Raumluft wie bei konventionellen Heizsystemen werden vermieden, das Immunsystem wird gestärkt und Schimmelbildung durch feuchten Wände effektiv vorgebeugt und entgegen gewirkt!


Noch dazu sind Infrarotheizungen im Bad sehr günstig in der Anschaffung, die Installation ist unkompliziert und es kommen kaum Kosten für die Wartung auf Sie zu. Bei richtiger Planung lässt sich mit Infrarotheizungen also bares Geld sparen!


Erfahren Sie hier alles wichtige rund um die Infrarotheizung im Bad.

Infrarotheizung im Bad als Spiegelheizung

Vor allem als Spiegelheizung im Bad ist ist die Infrarotheizung beliebt, da hierdurch kein unnötiger Platz verschwendet wird und die Infrarotheizung sich optimal in den Wohnraum einfügt.


Die Spiegelheizung erzeugt eine wohlige Wärme während man morgens vor dem Spiegel steht

Für alle mit einer Fußbodenheizung ist die Infrarotheizung für die Übergangszeit eine einfache und praktische Lösung.

600 Watt Infrarotheizung Spiegel TÜV Rahmenlos

Infrapower 90x60 cm

jjjj

Dieser Spiegel von Infrapower ist hervorragend für eine Infrarotheizung im Bad geeignet mit 5 Jahre Garantie und IP44 (Spritzwassergeschützt) inkl. Montageanleitung ist dies ein Top Preis-Leistungsverhältnis

4,8/5  mit 12 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > TÜV zertifiziert

- > 600 Watt 90x60 cm 9 kg

- > Kostenloser Versand

- >  Rechnung & Ratenzahlung

- > 30 Tage Widerrufsrecht


Infrarotheizung im Bad & die fundamentalen Unterschiede zu herkömmlichen Heizungen

Badezimmer werden immer nur zeitweise genutzt. Ein ständiges Heizen, wie es mit einer konventionellen Heizung normalerweise geschieht, ist daher unwirtschaftlich. Verzichtet man auf die Heizung und dreht zum Beispiel den Badheizkörper ab, muss man mit Komforteinbußen leben. Nichts ist unangenehmer, als erhitzt von Wannenbad oder Dusche in ein ausgekühltes Bad zu treten. Man fängt unweigerlich an zu frieren und der entspannende Effekt des warmen Wassers ist sofort verflogen. Mit etwas Pech fängt man sich auch noch eine Erkältung ein. Hinzu kommt, dass kalte Luft den beim Baden oder Duschen entstehenden Wasserdampf nicht aufnehmen kann. Er schlägt sich sofort als nasser Film auf Wänden und Gegenständen nieder. Auf Dauer kann das zu Schimmelbildung führen. Der Königsweg zur Lösung dieses Problems wäre eine Heizung, die man nur bei Bedarf einschaltet und die auf Knopfdruck die gewünschte Wärme erzeugt.
Und eben das ist die Stärke einer Infrarotheizung. Sie wird mit elektrischem Strom betrieben und erzeugt nahezu sofort nach dem Einschalten Wärme durch Infrarotstrahlung. Diese Strahlung ist auch Bestandteil des elektromagnetischen Spektrums der Sonne und sorgt für die Wärme, die wir im Sonnenschein empfinden. Während konventionelle Konvektionsheizungen die Luft erwärmen und daher eine größere Vorlaufzeit benötigen, erwärmt Infrarotstrahlung feste Körper direkt. Infrarotheizungen sind daher ideal für Anwendungen geeignet, bei denen man, wie im Bad, sofort Wärme benötigt. Neben dem menschlichen Körper werden auch die Wände und im Bad befindliche Gegenstände erwärmt. Dadurch kann die dort niedergeschlagene Feuchtigkeit schnell wieder trocknen. Zu diesem Zweck sollte man eine Infrarot Heizung im Bad nach der Benutzung noch ein paar Minuten nachlaufen lassen.
Wir hatten schon erwähnt, dass eine Konvektionsheizung die Luft erwärmt. Warme Luft steigt nach oben und verdrängt kalte Luft. Es entsteht eine Luftwalze, die zu Zugerscheinungen und Staubaufwirbelung führen kann. Es dauert eine ganze Zeit, ehe die Raumluft sich durchmischt hat und eine einheitliche Temperatur aufweist. Bevor das geschehen ist, bilden sich Luftschichten mit unterschiedlichen Temperaturen. Dadurch kann es sein, dass man am Körper bereits eine angenehme Wärme fühlt und dennoch kalte Füße hat. Die Infrarotheizung erwärmt dagegen alles in ihrem Strahlungsbereich gleichmäßig.
Ein Nachteil ist der Stromverbrauch, da elektrischer Strom vergleichsweise teuer ist. Allerdings fällt dieser Nachteil nicht so sehr ins Gewicht, weil die Infrarot Heizung im Bad nur zeitweise genutzt wird. Als weiterer Nachteil könnte die Oberflächentemperatur einer Infrarotheizung angesehen werden, die mit 80 bis 90 °C wesentlich höher liegt, als bei einem klassischen Heizkörper. Es besteht jedoch bei kurzfristiger Berührung keine Verbrennungsgefahr, da es sich um sogenannte trockene Wärme handelt. Dennoch sollte man die Berührung und auch das Abdecken eines Infrarotheizkörpers im Betrieb vermeiden. Weitere Informationen finde Sie hier.


Darstellung einer IR-Heizung im Bad

Die Infrarotheizung als Zusatzheizung im Bad 

Infrarotheizung Bad Test – Wir vergleichen 3 Infrarotheizungen für Ihr Bad

Im Folgenden möchten wir Ihnen drei hochklassige Infrarot-Spiegelheizungen vorstellen. Damit sollen Sie einen ersten Eindruck bekommen und sich leichter entscheiden können.


Die 210 - 1400 Watt Infrarot Spiegelheizung Infranomic mit Rahmenauswahl ist mit einer innovativen Matte aus Glasfaser-Karbon ausgestattet, die einen verbesserten Strahlungseffekt ermöglicht. Die Spiegelheizung ist „Made in Germany“, trägt das TÜV-Zertifikat und wird mit einer fünfjährigen Herstellergarantie angeboten. Zu dem Infrarotheizung Paneel gehören ein 1,8 m Stromkabel sowie das Montageset, das neben dem Material auch die entsprechende Anleitung enthält. Bei der Spiegelheizung Infranomic kommt Sicherheitsglas zum Einsatz, das resistent gegen Kratzer, Schläge und Säure ist. Es lässt sich problemlos abwaschen. Zudem ist die Spiegelheizung mit einem Spritzwasserschutz versehen und überzeugt durch ihre wartungsfreien Eigenschaften.

Die Spiegel-Glasheizung K2.5 von Infrapower verfügt über einen Spiegel aus 8 mm starken Verbundsicherheitsglas. Es handelt sich um einen hellen Spiegel, der rahmenlos verbaut wurde. Auf der Rückseite befinden sich ein pulverbeschichtetes Stahlblech und eine Dämmung. Mit dieser Spiegelheizung verhindern Sie das Beschlagen im Bad oder in einem anderen Feuchtraum. Die Standard-Abmessungen der Glasheizung K2.5 sind 60 x 76 x 2,5 cm. Sie arbeitet mit einem Standardanschluss von 230 Volt. Die Oberflächentemperatur des Spiegels kann bis auf 90°C ansteigen. Durch die stabile Ausführung ist der Spiegel bis zu 120°C dauertemperaturbeständig.

Die FIRST Heating WIST NG Infrarot-Spiegelheizung lässt sich mit einer integrierten Funk-Steuerung regulieren und fällt mit ihrem innovativen Design ins Auge. Sie bietet sich für sämtliche Innenräume an, vor allem fürs Badezimmer. Sie erhalten die effizient arbeitende Spiegelheizung in drei Varianten, die sich in Größe und Leistung unterscheiden. Das Modell WIST NG 90 Spiegel misst 90 x 60 cm und arbeitet mit 800 W. Der WIST NG 120 Spiegel ist 120 x 60 cm groß und hat eine Leistung von 1000 Watt und die größte Spiegelheizung WIST NG 150 hat die Abmessungen 150 x 60 cm, liegt bei einer Wattleistung von 1300 und wiegt 24 kg. Die größte Auswahl auf folgender Seite.

Infrarotheizung im Bad - Alle Vorteile auf einem Blick

  • Niedrige Anschaffungskosten und unkomplizierte Installation
  • Entspannende und wohltuende Wärme durch Immunstärkende und Blutzirkulation anregende Infrarot-C-Strahlung
  • kein Aufwirbeln von Luft und Staub, dadurch kein trockenes Raumklima
  • Austrocknung von Wänden und damit Bekämpfung und Vorbeugung von Schimmel durch die produzierte Strahlungswärme
  • Unkomplizierte und detaillierte Steuerung der Infrarotheizung
  • niedrige Betriebs- und Wartungskosten

Kostenloses Ebook...


Alles zu  Anwendungsgebieten von Infrarotheizungen

  • angle-double-right
    14 Seitiges PDF zur Anwendung von Infrarotheizungen
  • angle-double-right
    Kostenlos, ohne Emaileingabe einfach direkt downloaden
  • angle-double-right
    In Zusammenarbeit mit erfahrenen Beratern aus der Branche

Infrarotheizung im Bad - Diese Technik steckt dahinter

Infrarotheizungen sind Strahlungsheizungen, das bedeutet, sie erwärmen nicht wie konventionelle Heizsysteme die Luft im Raum, sondern sie erwärmen die Umgebungsflächen, also alle Gegenstände, Personen und Wände im entsprechenden Raum.

Dieser Umstand kommt dadurch zustande, das Infrarotheizungen mit Infrarot-C-Strahlung heizen. Diese Strahlung kennen wir beispielsweise von der Sonne. Sie ist der größte Produzent von Infrarot-C-Strahlung auf unserer Erde, und die von Infrarotheizungen produzierte Wärme lässt sich deshalb sehr gut mit dem Gefühl von Sonnenstrahlen auf der Haut vergleichen.

Ein anderes Beispiel ist ein Kachelofen, auch er schafft ein wohlig warmes Klima. Infos vom Experten zu Infrarotheizungen im Bad

Die Strahlen werden dabei als sehr wohltuend und angenehm auf der Haut empfunden und bringen besonders für Asthmatiker und Allergiker den entscheidenden Vorteil: 

Da die Infrarotheizung nicht die Luft erwärmt, gerät diese auch nicht in Bewegung, es kommt nicht wie bei klassischen Heizungen zur Aufwirbelung von Luft und Staub und das Raumklima ist dadurch weniger trocken.

Ein weiterer gesundheitlicher Vorteil von Infrarotheizungen liegt darin begründet, dass die Infrarot-C-Strahlung tief in die Haut eindringt und es dadurch zu einem entspannenden Effekt kommt.

Funktionsweise einer Infrarot-Heizung

Die Funktionsweise einer Infrarot-Heizung

Gerade im Badezimmer und allgemein im Wellness-Bereich machen Infrarotheizungen deshalb sehr viel Sinn. Neben der Lösung von Verspannungen können die Infrarot-C-Strahlen so außerdem dazu beitragen das Immunsystem zu stärken und die Blutzirkulation im gesamten Körper anzukurbeln.

Die Infrarotheizung fürs Badezimmer gibt es als klassisches Paneel aus Stahl, aber auch andere Infrarotheizungen sind fürs Badezimmer sehr geeignet. Entscheiden Sie sich beispielsweise für eine Infrarot Spiegelheizung haben Sie den Vorteil, dass Sie sich nie wieder über beschlagene Spiegel im Bad ärgern müssen;

Natursteinheizungen sind in der Anschaffung zwar etwas teurer, speichern die Wärme aber besonders gut und sind deshalb in Verbrauch sehr günstig und mit einer eleganten Bildheizungen aus Glas schaffen Sie in Ihrem Badezimmer ein außergewöhnliche Atmosphäre ohne dass ein unschöner Heizkörper wertvollen Platz raubt.

Die Installation Ihrer Infrarotheizung im Bad ist dabei kinderleicht. Meist müssen keine neuen Leitungen verlegt werden und die Infrarotheizung kann ganz unkompliziert mit einem Schukostecker angeschlossen werden.

Die Steuerung funktioniert dabei über einen einfachen Ein-/Ausschalter, verwenden Sie darüber hinaus auch ein Thermostat, können Sie gewünschte Temperaturen und Zeitintervalle bestimmen.

Sicheres Heizen mit Infrarotheizungen im Badezimmer

Das Heizen mit Infrarotheizungen im Badezimmer ist sehr sicher. So sind viele Modelle TÜV-geprüft und nahezu alle Modelle sind mit Sicherheitssensoren versehen, welche verhindern, dass die Paneele überhitzen.

Die Oberfläche von Infrarotheizungen wird bei Betrieb zwischen 90° und 100° Celsius heiß, bei kurzer Berührung besteht jedoch keine Gefahr vor Verbrennungen.

Zudem verfügen die meisten Infrarotheizungen über dein IP Schutz von 44. Dies bedeutet dass die Infrarotheizung Spritzwasser geschützt ist und es für die Montage im Bad keine bedenken gibt.

Designerbad mit Spiegelheizung

Informationen zu dem Abstand im Bad bezüglich Spritzwasser

Infrarotheizung im Bad als Hauptheizung oder als Zusatzheizung

Infrarotheizung im Bad als Hauptheizung

Die Infrarotheizung im Bad als Handtuchhalter

Spiegelheizung im Bad – Wie Sie Ihren Spiegel gegen eine Heizung ersetzen

Das kennen Sie sicher auch - Sie wollen nach dem Duschen in den Spiegel schauen, aber der ist durch den Wasserdampf beschlagen und sie können nichts sehen. Selbst in einem gut geheizten Bad ist die Spiegeloberfläche meist so kalt, dass sich Wasserdampf daran niederschlägt. Mit einem Spiegelheizkörper passiert das nicht, sofern er eingeschaltet ist.

Den Spiegelheizkörper bringen Sie einfach dort an, wo auch sonst der Spiegel in Ihrem Bad seinen Platz hat. Er dient als Spiegel und gleichzeitig als vollwertige Infrarot Heizung für Ihr Badezimmer. So haben Sie Wärme, wenn sie benötigt wird, immer ein klares Spiegelbild und sparen zudem auch noch Platz, der sonst für eine extra Heizung notwendig wäre. Die Spiegelheizkörper haben in der Regel die Schutzart IP44 oder höher und sind damit gegen Spritzwasser geschützt.

Die Glasoberfläche des Spiegelheizkörpers  kann ganz normal mit Wasser und Lappen bzw. handelsüblichen Glasreinigern gesäubert werden. Spiegelheizkörper sind mit oder ohne Rahmen sowie mit oder ohne Beleuchtung im Handel verfügbar. Zu diesem Thema könnte Sie auch folgendes interessieren.

Infrarotheizung im Bad kaufen

Wenn Sie sich dafür entscheiden eine Infrarotheizung für Ihr Badezimmer zu kaufen, stehen Sie vor einer Auswahl unendlich vieler Modelle und Hersteller. So gibt es Infrarotheizungen aus verschiedenen Materialien, welche verschiedene Eigenschaften und Vor- und Nachteile aufweisen.


Zudem fällt auf, dass die Preise für Infrarotheizungen sehr unterschiedlich ausfallen. Wie diese Unterschiede zustande kommen und ob die teils sehr hohen Preise gerechtfertigt sind, soll im folgenden Abschnitt geklärt werden.

400 - 900 Watt Infrarot Spiegelheizung Infranomic

sandgestrahlt mit Blumenranke Elegant 

Darstellung einer Infrarot-Spiegelheizung mit Blumenranke Muster

Die Infrarot-Spiegelheizung des Herstellers Infranomic in der Ausführung mit sandgestrahltem Blumenranken-Muster. 400 bis 900 Watt ist die Größenauswahl dieser Spiegelheizung.

Produktmerkmale:

- > Infrarotheizung Spiegel mit 5 Jahren Garantie 

- > Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > 400 bis 900 Watt sandgestrahltes Muster

- > "Made in Germany" mit TÜV Zertifizierung

- > Kostenloser Versand

- > 30 Tage Widerrufsrecht


Infrarotheizung im Badezimmer mit individuellen Ausführungen

Infrarotheizungen gibt es darüber hinaus auch in ganz unterschiedlichen und individuellen Ausführungen:

  • Infrarotheizung mit Rahmen
  • Infrarotheizung rahmenlos
  • Infrarotheizung mit sandgestrahltem Rahmen
  • Infrarotheizung mit Beleuchtung
  • Infrarotheizung als Bild mit individuellem Motiv
  • Infrarotheizung mit integriertem Thermostat

Extreme Preisunterschiede der Infrarotheizungen verstehen

Viele Kunden fragen sich, wie es sein kann, dass das von Ihnen favorisierte Modell, beispielsweise eine Spiegelheizung 500 Watt 60×60 cm, bei einem Anbieter sehr günstig und bei hochpreisigen Markenherstellern bis zu doppelt so teuer ist.

In der Tat sind die Preise für Infrarotheizungen oft sehr unterschiedlich und folgende Faktoren beeinflussen die Preisbildung:

Raumgröße bei 1 Außendwand

Raumgröße bei 4 Außenwänden Leistung der Infrarotheizung Preise für Markenhersteller Preise für Billighersteller
bis 16m2 bis 10m2 400Watt 250 - 380€ ab 100€
bis 18m2 bis 12m2 600Watt 270 - 510€ ab 130€
bis 20m2 bis 13m2 800Watt 520 - 640€ ab 150€
bis 22m2 bis 15m2 1000watt 550 - 900€ ab 190€

Durchschnittliche Preise der Hersteller

Materialkosten von Infrarotheizkörpern

Für den Preis einer Infrarotheizung ist es im ersten Schritt ausschlaggebend, aus welchem Material diese gefertigt ist.

So sind beispielsweise Natursteinheizungen einiges teuer als klassische Paneele aus Stahl, was daher rührt, dass Naturstein ein viel teureres Material ist als Stahl.

Glasheizungen sind meist auch etwas teuer, weil sie in der Produktion recht aufwendig produziert werden müssen, besonders dann, wenn sie mit einem Digitaldruck versehen sind, welcher sehr hohe Temperaturen aushalten muss.

Je hochwertiger also die verarbeiteten Materialien, desto teuerer die Infrarotheizung.

Angebrachter Marmorheizkörper

Angebrachter Marmorheizkörper

Herstellungsland, Produktionskosten & Materialqualität

Auch der Ort der Produktion ist für den Preis der Infrarotheizung entscheidend.

Werden die Paneele in Deutschland aus qualitativ hochwertigen Materialien produziert, schlägt sich dies aufgrund der hohen Qualitätsstandards in Deutschland natürlich im Preis nieder. 

Wird hingegen billig im Ausland produziert, ist der Anschaffungspreis zwar niedriger, oftmals geschieht dies jedoch auf Kosten der Qualität und damit verbunden auch der Langlebigkeit ihrer Paneele.

So ist es bei Infrarotheizungen beispielsweise enorm wichtig, dass die Rückseite der Paneele sehr gut gedämmt ist, damit sich hier nur möglichst niedrige Temperaturen bilden und wenig Energie über die Rückseite verloren geht.

Bei einer Vielzahl der Hersteller entstehen hier Temperaturen von bis zu 50°C, bei der hochwertig arbeitenden Firma Haustek hingegen kommt es aufgrund eines speziellen Dammmaterials auf der Rückseite nur zu Temperaturen bis 30°C. Es lohnt sich also durchaus in hochwertig produzierte Infrarotpaneele zu investieren.

In diesem Zusammenhand ist anzumerken, dass es im europäischen Ausland durchaus Hersteller gibt, welche sehr hochwertig produzieren, doch auch diese Infrarotheizungen weisen dann den entsprechend höheren Preis auf.

600 Watt Glas Infrarotheizung mit Handtuchhalter

Infrapower 90x60cm Weiß/Schwarz/Spiegel

Darstellung einr 600 Watt Infrarot-Handtuchheizung aus Glas

Die Infrarot-Glasheizung von Infrapower überzeugt durch ein tolles Preis-Leistungsverhältnis sowie dem praktischen Handtuchhalter für immer warme und trockene Handtücher. Effiziente Heizleistung erlangt das Infrarotpaneel von Infrapower durch das patentierte Kohlefaser-Nickel- Polyimi-d Pannel welches auf Nano-Silber Leiter basiert. Die Infrarotheizung mit Handtuchhalter montieren Sie einfach an die Wand.

4,4/5  mit 7 Bewertungen 

Produktmerkmale:

- > 5 Jahre Garantie

- > Wandmontage inkl. Montagezubehör

- > TÜV zertifiziert

- > 600 Watt 90x60 cm

- > Kostenloser Versand

- >  Rechnung & Ratenzahlung

- > 30 Tage Widerrufsrecht


Produktmerkmale und Sonderanfertigungen

Infrarotheizungen gibt es in vielen individuellen Ausführungen und mit einigen Zusatzfunktionen.

So können Sie Bildheizungen beispielsweise mit einem eigenen Motiv bedrucken lassen, Ihre Infrarotheizung zusätzlich mit einer Beleuchtung versehen oder eine Infrarotheizung mit patentiertem Aufhängesystem kaufen.

Zudem gibt es Infrarotheizungen mit oder ohne Thermostaten und diese wiederum gibt es in einfacher oder programmierbarer Ausführung mit vielen verschiedenen Funktionen. All diese zusätzlichen Optionen beeinflussen den Preis der Infrarotheizung.

Prüfsigel und Zertifikat zur Qualitätsicherung

Im Bereich von Infrarotheizungen wird anhand des TÜV- und des GS-Sigels die Qualität und Sicherheit der Heizungen gewährleistet. Solche Prüfungen machen durchaus Sinn und Sie können auf diese Sigel vertrauen, für die Hersteller sind sie jedoch sehr kostspielig.

Bietet ein Hersteller beispielsweise eine Serie mit zehn verschiedenen Modellen (z.B. verschiedene Größen und Wattleistungen), muss jedes einzelne Modell für sich alleine überprüft werden.

 Zudem müssen Fabrikanten dafür, dass sie mit den Sigeln werben dürfen, jährlich Gebühren zahlen und so können die Kosten für die Prüfung einer einzigen Serie oftmals bis zu 100 000 Euro betragen, welche dann auf den Preis der einzelnen Paneele aufgeschlagen wird.

Infrarotheizung im Bad - Heizlast und Verbrauch

Wenn Sie sich für eine Infrarotheizung im Bad interessieren, ist es sehr wichtig, dass Sie im Voraus genau planen um so möglichst effektiv zu heizen und die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Ausschlaggebend hierfür ist in erster Linie die genaue Berechnung der Heizlast. Diese sagt aus, wie viel Watt die Paneele für die entsprechenden Räumlichkeiten benötigen, um die gewünschten Temperaturen zu produzieren. 

Besonders wenn Sie die Infrarotheizung im Bad benutzen ist die Berechnung einer solchen Heizlast sehr bedeutend und keinesfalls zu ignorieren! So berechnen Sie die Heizlast:

Berechnung der Heizlast im Badezimmer

Die Heizlast wird durch einige wichtige Faktoren bestimmt. Sie setzt sich zusammen aus der Raumgröße; der Beschaffenheit der Wände, also dem Material, der Isolation, und den vorhandenen Außen- bzw. Innenwänden; der Raumhöhe; und der Beschaffenheit der Fenster.

Zudem sollte die Dammfähigkeit der Kellerdecke und des Daches berücksichtigt werden. Anhand dieser Werte kann dann sehr gut kalkuliert werden, wie viel Wattleistung die Infrarotheizungen in Ihrem Badezimmer aufbringen sollten.

Berücksichtigen Sie bei der Berechnung stets, dass man es im Badezimmer üblicherweise etwas wärmer haben möchte als im Rest der Räume und dass die Wände, dadurch bedingt, dass Sie meist gefliest sind, die Strahlungswärme etwas schlechter speichern.

Sie sollten den Bedarf deshalb nicht zu niedrig ansetzten und stets einen kleinen Puffer einkalkulieren. Sollten Sie den Bedarf zu niedrig ansetzten, hat dies zur Folge, dass Ihre Infrarotheizung im Bad die gewünschte Temperatur nur sehr schwer aufbringen kann.

Normalerweise schalten sich die Paneele selbstständig aus, wenn die programmierte Temperatur erreicht ist und sie müssen dann nur noch von Zeit zu Zeit nachheizen. In extremen Fällen der Fehlkalkulation heizt die Infrarotheizung dann aber non-stop, weil sie die Temperatur niemals erreichen kann und die Kosten für Strom explodieren.

Bedenken Sie zudem, dass nicht nur die Wattanzahl die Leistung einer Infrarotheizung im Bad bestimmt. Auch Faktoren wie die Oberflächentemperatur, die Abstrahlfläche und die Oberflächenbeschaffenheit (Glasheizung, Nautursteinheizung, Stahlpaneele etc.) haben Einfluss auf die Leistung Ihrer Heizung.

Zur ersten Orientierung können Sie mit den unten stehenden Werten rechnen.

Wenn Sie die Infrarotheizung im Bad als Zusatzheizung nützen möchten, ist die Heizlast nicht so gewichtig, wie bei der Verwendung als Hauptheizung. In diesen Fällen sollten Sie mehr darauf achten, dass das Paneel die richtigen Maße hat und Sie die Heizung an der richtigen Stelle platzieren.

Bedenken Sie dabei, dass Infrarotheizungen eine maximale Abstahlweite von circa 4,5 Metern haben und Sie die Strahlung in einem Abstand von höchstens 3 Metern direkt auf der Haut spüren.

Deckenhöhe von 2,5 m Sehr gute Dämmqualität Mittle Dammqualität Ungedämmte Räume
1 Außenwand 70 Watt pro m² 90 Watt pro m² 110 Watt pro m²
2 Außenwand 80 Watt pro m² 100 Watt pro m² 120 Watt pro m²
3 Außenwand 90 Watt pro m² 110 Watt pro m² 130 Watt pro m²
4 Außenwand 100 Watt pro m² 120 Watt pro m² 140 Watt pro m²

Wie viele Infrarotheizungen braucht man im Bad?

Unter Berücksichtigung der eben genannten maximalen Abstrahlweite ist auch die Anzahl der Paneele für den Verbrauch und das produzierte Raumklima entscheidend.

Oftmals ist es sinnvoller mehrere Paneele zu installieren, als ein einziges mit einer sehr hohen Wattleistung, denn so kann sich nicht nur die Wärme gleichmäßiger im Raum verteilen, auch die Abstrahlflächen sind so meist um ein Vielfaches größer.

Raumgröße bei 1 Außendwand

Raumgröße bei 4 Außenwänden Leistung der Infrarotheizung Strompreis (Stand März 2019) Betriebskosten pro Stunde (€)
bis 16m2 bis 10m2 400Watt 30,22Cent pro KWh* 12,08Cent pro h* 
bis 18m2 bis 12m2 600Watt 30,22Cent pro KWh* 18,13Cent pro h*
bis 20m2 bis 13m2 800Watt 30,22Cent pro KWh* 24,17Cent pro h*
bis 22m2 bis 15m2 1000watt 30,22Cent pro KWh* 30,22Cent pro h *

*bei einem Jahresverbrauch eines Haushaltes von 3500KWh/Jahr

Wie berechnet man die Stromkosten einer Infrarotheizung im Bad?

Die Aufstellung der Stromkosten für Infrarotheizungen ist nicht sehr einfach, was in der Funktionsweise der Paneele begründet liegt: Ist die Wattleistung richtig kalkuliert und wird effizient geheizt, schaltet sich die Infrarotheizung im Bad nach Erreichen der gewünschten Temperatur selbstständig aus und muss dann nur noch selten nachheizen.

Sie läuft also nicht pausenlos, besonders dann nicht, wenn Sie diese im Bad als Zusatzheizung nutzen und nur kurzfristig und punktuell anschalten. Der Stromverbrauch von Infrarotheizungen im Badezimmer hängt also in erster Linie davon ab, ob Sie die Wattleistung richtig kalkuliert haben und wie oft die Infrarotheizung angeschaltet ist.

Um dennoch Werte für den jährlichen Verbrauch (genannt Wärmebedarf) zu erhalten, schalten Sie ein Strommessgerät zwischen die Infrarotheizung und die Stromleitung. Auf diese Weise erhalten Sie ganz genaue Werte für jedes installierte Paneel.

Für eine ganz grundsätzliche Berechnung des Stromverbrauchs gilt folgende Rechnung:
Wattleistung in kWh x Kosten je kWh = Kosten je kWh

also beispielsweise

0,9 kWh (Paneel mit 900 Watt Leistung) x 0,26 Cent (Kosten je kWh) = 0,23
Die kWh kostet in diesem Fall 23 Cent.

Steuerung der Infrarotheizung im Bad

Infrarotheizungen lassen sich ganz einfach über einen einzigen Knopf ein- und ausschalten. Darüber hinaus können Sie die Infrarotheizung mit einem Thermostat steuern.

Dabei gibt es sehr einfache Thermostate, mit welchen Sie bestimmen, bei welcher Temperatur sich die Infrarotheizung selbstständig ausschaltet und programmierbare Thermostaten. 

Diese haben den Vorteil, dass Sie darüber hinaus auch verschiedene Zeitintervalle angeben können, zu welchen sich das Paneel selbstständig an- bzw. ausschaltet.

Thermostate sind entweder bereits in die Infrarotheizung integriert oder können zusätzlich erworben werden. Eine Übersicht über alle verfügbaren Thermostate:

Steckdosenthermostat

Fest montierter Thermostat

Funkthermostat

Steckdosenthermostat

Wie wird eine Infrarotheizung im Bad montiert?

Grundsätzlich können Sie eine Infrarotheizung an fast jeder Stelle in Ihrem Badezimmer anbringen, auch eine Montage an der Decke ist machbar. Dennoch gibt es bestimmte Dinge zu beachten, welche im Folgenden erklärt werden.

Dabei wird erst allgemein auf die Installation im Bad eingegangen, danach folgen Informationen zur Montage an der Wand, bzw. zur Montage an der Decke. Prinzipiell ist die Montage von Infrarotheizungen sehr einfach.

Meist sind geeignete Aufhängevorrichtungen und das entsprechende Werkzeug im Lieferumfang enthalten und Sie können oft vorhandene Stromleitungen nutzen. Nur in sehr seltenen Fällen müssen neue Stromleitungen verlegt werden.

Montage Infrarotheizung Bad - Checkliste

Montieren Sie Ihre Infrarotheizung idealerweise an einer Innenwand und das so, dass sie, wenn möglich, auf eine Außenwand gerichtet ist.

Auf diese Weise hilft die Strahlungsweise dazu bei, die kalte und oft feuchte Außenwand aufzuwärmen und auszutrocknen. So kann der Bildung von gesundheitsschädlichem Schimmel entgegen gewirkt werden.

Dieser Effekt ist jedoch nur möglich, wenn der Abstand von Ihrer Infrarotheizung zur Außenwand nicht größer als 3 Meter beträgt. Ansonsten wird die Außenwand nicht direkt angestrahlt.

Ist der Abstand größer, sollten Sie in Betracht ziehen, das Heizpaneel in diesem Fall an die Außenwand anzubringen. Auf diese Weise kann die Wand durch die Konvektionswärme auf der Rückseite der Infrarotheizung zumindest teilweise aufgewärmt und ausgetrocknet werden.

Wenn möglich, montieren Sie Ihre Infrarotheizung im Bad etwa 20 cm über dem Boden. Auf diese Weise wird auch dieser aufgeheizt und gibt die Wärme in der Folge sehr gleichmäßig an den Raum ab.

Möchten Sie Ihre Infrarotheizung im Bad an der Decke montieren, muss in vielen Fällen eine zusätzliche Deckenhalterung gekauft werden. Angaben hierzu finden Sie in der Produktbeschreibung des von Ihnen favorisierten Modells.

Engagieren Sie für die Installation Ihrer Infrarotheizung einen Fachmann für Elektronik und achten Sie darauf, dass die Paneele mit Schutzklasse IP44 (Schutz vor Spritzwasser) versehen sind!

Achten Sie außerdem darauf, dass Sie die Heizung nur an sicheren Stellen anbringen! Orientieren Sie sich dabei bitte an der untern stehenden Grafik!

Befestigungshaken eines Heizmodules

Modul mittels Haken an Wand befestigt

Kann eine Infrarotheizung im Bad auf Holz montiert werden?

Möchten Sie Ihre Infrarotheizung im im Bad auf einem Untergrund aus Holz montieren, ist auch dies kein Problem.

Zum einen verfügt jede Infrarotheizung auf der Rückseite über einen Abstandshalter welcher verhindert, dass die Infrarotheizung direkt auf der Wand aufliegt (Abstand circa fünf Zentimeter), zum anderen sind die Temperaturen auf der Rückseite so gering (höchstens 50°C), dass keine Veränderungen am Holz zustande kommen können.

Behalten Sie in diesem Zusammenhang im Hinterkopf, dass Holz erst ab Temperaturen um die 200° C bis 300° C beginnt zu brennen! Um absolut sicher zu gehen, achten Sie beim Kauf auf eine besonders gute Isolation auf der Rückseite des Paneels.

Wie wird eine Infrarotheizung im Bad an der Decke montiert?

Bei der Montage Ihrer Infrarotheizung an der Decke haben Sie den Vorteil, dass das Paneel keinen Platz raubt und die Infrarotheizung im Raum kaum auffällt. Beträgt der Abstand von der Decke zum Boden weniger als drei Meter, werden zudem nicht nur alle Gegenstände und Personen im Raum erwärmt, ohne dass die Hitze als zu groß empfunden wird, sondern auch der Fußboden kann durch das Paneel erwärmt werden. durch das Paneel an der Decke erwärmt.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Infrarotheizung möglichst leicht ist.

Darstellung einer IR-Heizung im Bad an die Decke montiert

Die Infrarotheizung als Zusatzheizung im Bad an die Decke montiert 

Das Haus&Energie Fazit:

Die Wahl einer optimalen Heizungslösung für das Badezimmer sollte für Sie nun kein Problem mehr darstellen. Wir haben Ihnen die Unterschiede zwischen konventioneller und Infrarotheizung dargestellt und einige Vorteile genannt, die Ihnen die Infrarot-Variante für Ihr Badezimmer mit sich bringt. Sollten Sie dennoch Fragen oder Hinweise zum Thema Heizung im Badezimmer haben, nutzen Sie bitte unsere Kommentarfunktion


 Matthias Kreuz 

 Autor Infrarotheizung 

Im Bereich Infrarotheizung hat Herr Kreuz viele Jahre Praxiserfahrung und kennt so viele Hersteller und Qualitätsunterschiede, sowie Vor- und Nachteile der Technologie. Zudem hat er viele Praxisbeispiele gesehen und daher aus eigener Erfahrung berichten.